Botschaft aus der jenseitigen Welt zum Vollmond am 6.11.2014

Botschaft aus der jenseitigen Welt zum Vollmond am 6.11.2014

Bei aller Eile, allen Widrigkeiten der Emotionen, allen Dingen, die zu erledigen suchst – wir grüßen dich hoch ehrenvoll! Wir umtanzen dich und umarmen dich sanft – warm jetzt!
Oh, wir freuen uns über die deine Aufmerksamkeit! Ist es doch Aufmerksamkeit für dich selbst!   Oh, wir freuen uns wahrlich, da du Stunden und Augenblicke der Entspannung ersehnst, benötigst.
Wir sind, so du mit dir.  Lasse dich fallen, lasse dich berühren hierüber, geliebtes Kind.
Wir senden inneren Frieden heute dir, geliebtes, besonderes  Kind der Erdmutter.
Wir senden dir innere Einkehr, sei es ein Wimpernschlag allein.
Blicke weniger auf die rinnende Zeit, als viel mehr auf das erfreuliche SEIN.

Wir empfangen gehäuft Zweifel, Kraftlosigkeit, Fragen..Ja, wir empfangen die deinen aufgewühlten Emotionen wohl. Schau Kind, besonderes Kind der besonderen Zeit – schau, es sind Worte leer, so sie dein Herz erreichen nicht! Oh, es schwingen derer viele;  hochkonzentriert trennen leere Worte vom Wohlbefinden dich. Verletzende Worte sind Worte des Verstandes ohne Anbindung an das Herz allein! Wisse darum. Denke liebevoll still dem, der derartig hilfesuchend spricht. Wir bitten darum!

Es erhöhen sich die Felder deiner Atmung, es erhöhen sich die Feinheiten der Empfindungen.
Es erhöhen sich die Energien aller Orte, sie schwingen höher denn je du erfahren!
Bewunderst du dich über plötzliche Ereignisse?
Fragst du nach eigen Fehl wegen Misslingen?
Stehst du am Abgrund?
Bist du in Unlust der Lebensfreude? Ahnst du doch bang um Neues?
Beklagst du des Lebens Fluss?  Sorgst du um zu langsames Werden? Fragst du nach Sinn?
Oh, wir wissen um dieses! Wir löschen  leise Bestrebungen, die bremsen, die hindern, die drücken dir!  Lasse dich berühren, erspüre, was dich verlässt! Erlaube es, Kind, erlaube es jetzt!
Kind, geliebtes Kind der besonderen Zeit- ihr erfahrt im selbstigen gehäufte nächtliche Wandlungen! Ihr erfahrt, ein jeder auf seine Weise, gehäuftes Herzerwachen, so verwunderliches Umdenken! Du wandelst dich allein vollends für dich!

Es schwingen die inneren Prozesse der Reinigung und Anpassung hoch!
Es reiben sich aneinander Liebende. Es zeigen sich gemehrt nun real greifbar vergangene Taten, geheime Gedanken. Es ist Zeit für lichten Kurs, Zeit für Beendigungen dir!
Es fliegen auf gut behütete Unzulänglichkeiten, wie ihr es benennt. Es heben sich lang ruhende gütige Anlagen dir, so Fähigkeiten, derer du unahnend.  Ja, für dich, für dich, für dich, zuerst für dich!
Es heben sich Wahrheiten über überraschende Widrigkeiten. Sie legen frei ungeahnte Freude!
Durchweht werden behördliche Orte,  durchweht werden Machtstrukturen. Es dreht und sortiert sich leise, undefinierbar das weltliche System. Das Geschehen auf Erden ist Im Fluss. Ja, im Fluss, der gehäuft widrig scheinend. Abwesend Prophezeihungen über Kommendes, anwesend bedingungslose Liebe für dich, stärkende Kräfte für dich allein hierüber fließend!

Wir senden hier heute dir die Klarheitstiefe, so die Wahrheitstiefe.
Zweiseitig all Ding!  Zweiseitig.
Es platzen Illusionen, jahrelange Illusionen. Wir senden dir hier das Erkennen!
Wir senden dir heute allein das klarheitliche Selbst – Erkennen! Kein Fehl, keines! Umso größer benannt vom Menschen – alt Regel  die Verfehlung, desto großartiger das Kommende dir!
Wende dich ab, so du unsinnig strebst. Wende dich ab von Widrigkeiten, die äußerlicher Art.
Wende dich ab und kehre ein in dich. Das lieblose mächtige bäumt sich auf. Wende dich ab, nähre nicht dieses! Sei mit dir friedlich, liebevoll, wir bitten hoch!
Es heben sich fließend ururalte Verstrickungen!
Es lösen sich still, schmerzlos ururalte Finsternisse.
Es erhellt sich das Licht im versunkenem Dunkel.
Es vermählen sich gestrige Feinde.
Es treffen aufeinander gestrige, ewiglich scheinende Unversöhnliche.
Es versperren Wege dir Unbekannte im Hier. Kein Fehl, Ausgleich allein.
Es einen sich gestrig Uneinige.
All gestrig Ding der Schwere, der Erniedrigung, des Mangels, der Verzweiflung erblüht im umgekehrten Sinne dir alsbald. Was du brauchst?! Nichts, allein den deinen Frieden, die deinen guten Gedanken, die deine Liebe Kind! Nichts sonst!
Wir halten dich, wir singen dir hoch ehrenvoll. Es schließen sich mehr und mehr Kreise! Es webt sich die harmonische, achtsame Lebensart mehr und mehr. Freuend Mutter Erde wohl, so wir!

Wir bringen Licht. Wir bringen  hier erneuerndes Licht in dich!
Sei gelassen, sei versöhnt, wir bitten hoch. Was dir immer drückend, belasse es! Kehre vor dem angewiesen Tun ein in dich! Wir bitten darum. Es vermag die deine Göttlichkeit, Seele, wie ihr sagt, dir dienlich sein allein darüber!  Erlaube es, probiere es, es ist Kind, es ist!  Besorge dich vor dem äußeren unlösbar Scheinendem um das innere Licht. Es werde die deine Erde erhellt darüber!

Es ist zurück das Göttliche, das Tragende dir, in dir.  Entdecke es freudig,  du gerätst in Leichte und Verblüffung! Kehre ein in dich! Ja, ein Atemzug, ein Baum Gruß allein! Wir senden stet das Licht, die Wärme. Wir sind alles, wir sind nichts. Du bist es, der bestimmt!    Oh, wohl behütet dich die deine Göttlichkeit, erlaube es. Seelen danken nun vermehrt über reale Ereignisse.
Bist du in dir mit dir eines, sind wir dir, so die deinen Ahnen!

Die Welten umarmen einander. Ja, es streben viele ihrerseits ab. Belasse sie, es fließt die begrenzte Zeit dahin dir. Besorge dich um das deine Wohl. Teile dich mit. Öffne dich, geliebtes Kind! Ihr seid in der Zweiheit und Mehrheit erst vollends kräftig. Besorge dich um die deinen Wünsche, so Träume. Erlaube Müßiggang. Sei daheim in dir an dem deinem Ort! Wir senden Dankbarkeit, so Güte. Wir durchlichten bereitete Plätze über dein  wahrhaftig Tun. Wir danken dir hoch!
Wir öffnen bislang verschlossene Türen dir!
Wir senden Frieden, inneren Frieden. Empfange diesen, erfühle ihn in diesem Augenblick.
Wir senden Frieden dir, so Selbstliebe und so Selbstverstehen.

Jede Suche, jede, sie ist unsinniglich!  Entdecke im Atmen, im Lauschen, im Genuss der irdischen Herrlichkeiten Freude! Entdecke die deine innewohnende Weisheit, Liebesweisheit!
Grüße dich, grüße die deinen, grüße hie und da und bemerke den dich durchfließend Segen!

Wir wissen um eure Eile, wir wissen um jedwedes Weh. Bist du doch im tiefsten Weh offen für die deine Göttlichkeit! Dieses Werden viel bereits getilgt! So sei es dir nun, so du es erlaubst – so sei es dir, als dass die deine Göttlichkeit dir fortan diene! Empfange den ihren Dank! Lausche, atme, sei in Ruhe, selbst ein Wimpernschlag eröffnet das Leichte dir!
Im Rhythmus der Natur strebt alles gen Schlaf.
Im Rhythmus des Menschen strebt alles gen erhöhtes Erledigen. Ja, es ist die Anpassung noch im Werden. Umso mehr meinen wir dir – beobachte dich gut; verbiege dich weniger!
Es webt sich hoch, es strebt das Chaotische wohl. So du inmitten, sei umhüllt, sei behütet, sei besänftigt. Bleibe im Pflichtigen, bleibe es. Doch nutze Momente für das Selbst Wahrnehmen. Diese sind es, die dir abwesende Inspiration beschweren. Ja, wir wiederholen es immerfort sanftleise.  Kind der besonderen Zeit – wir ehren dich ja so hoch!
Kind, der umwälzenden Zeitphase auf Erden, wir halten dich dort, wo du dich allein fühlend.
Wir sind, oh, wir sind in der sich stets vergrößernden Liebes – Selbst – Bindung.
Wir grüßen und ehren dich huldvoll, liebend, vollendet, allumfassend liebend.
Es geschehen diese Tage Wunder, wie ihr es benennt.
Es geschehen plötzliche Heilungen. Es geschehen gehäufte Sinneswandel.
Es wirken kraft – liebevoll höchst die Jüngsten.
Frage nach unlieben Begebenheiten, es löst sich nichts, es stoppt allein. Sei in dir, es liegt in dir!
Es lösen sich Bande, die lehrten das Niedere. Das Niedere Erleben, das Demütige, das Einsame, das Ohnmächtige, das Mindere – all dies lag vor dem jetzigen Werden dir! Wir senden dir lichte, gebündelte Liebeskraft! Im Aufnehmen dessen liegt dir die Antwort – es ist  DIR vollbracht! DU hast es gut gemacht! Wir danken dir hoch! Danke dir, wir senden hier dir Selbst – Dankbarkeit!  Kannst du sie empfinden? Kannst du?!

Wir senden dir das aufrechte Gehen und würdige Sehen! Du trägst in dir alles, was dein außen richtet, alles! Wir senden dir das Wahrnehmen der deinen eigenen Schönheit!
Wir senden dir das demütige Annehmen des Lebens Fluss.
Wir senden dir heute hier das vertrauensvolle, uneingeschränkte  Atmen.
Wir senden dir das spiegelnde, dich achtende Gegenüber.
Wir senden und erhöhen die fließenden Herzkräfte.
Wir bringen dir Wärme, wir bringen dir Einkehr in das rhythmische Ruhen und Sein.
Wir sind Liebe, nichts sonst.

Ja, es ist an dem – du triffst auf ärgerliche Situationen, wo du es bist, der erhellt!
Wir heben dir die deine wahrliche weise Licht – Liebeskraft!
Wir durchlichten den deinen Geist.
Wir löschen Muster des drückenden Denkens bei Nacht.
Wir senden dir die angemessene Wahrnehmung für die weltlichen Schönheiten, so die deine selbstige Schönheit! Ja, das Wiederholen liegend im Anheben dieser fortdauernd zehrenden Kräfte.
Zehrend von Äußerlichkeiten. Zehrend und erniedrigend vom gegenteiligen  noch – Streben.
Kind, wunderbares Kind der Erdmutter, der geschundenen, doch heilenden durch Vieler Schritte, Kind, wir umhüllen dich sanft – warm.  Wir sagen dir heute hier – denke, denke, denke. Empfange im Morgen das Erstrebte. Bewundere dich getrost! Weine, klage, schimpfe. Es ist zurück, als dass die deinen Gedanken schwingen im stillen Werden um das morgige. Belasse niederes Streben nun. Träume groß. Sei im Hier, sei im Heute. Nimm wahr die Gerüche, die Klänge, das Fühlige. Es ist einzig im Erden – Sein dieses. Liebe, Berühre, Verführe! Schenke dich! Spiele!

Es wachen die Ahnen.
Es empfangen die deinen im dort dein Freuen vom hier! Wisse darum! Zünde dir und so ihnen das Liebeslicht! Sie sind wissen um dein wahrlich großes Sein! Die unsichtbare Lichtverbindung der Liebe IST! Ehre dich, so sie, die den deinen Weg ebneten. Wir senden Liebe, wir senden Wärme, wir senden heiles Sein. Wir senden heute und die kommenden Sonnenmondtage allumfassend Liebe, Wärme, Güte, selbstiges – im – Jetzt – Sein.
Empfangen von Anne Rosa, Anandàra

Zu jedem, der dies aufnimmt – einen ganz besonderen lichtvollen Gruß von Herz zu Herz! Danke, dass DU bist, wie DU bist! Sende es bitte auch weiter an die, die dir im Herzen wohnen! Und Danke für dein Vertrauen in mich (und damit auch für das Vertrauen in Gott und in dich selbst!
Es sei mir erlaubt, hier nochmals mitzuteilen, dass für den „Schamanischen Wegführer 2015“ an meiner www.anne-rosa.de  ein Shop erstellt wurde, damit alles leichter fließe! Hier werden zukünftig auch die Vollmondbotschaften u.a. „Kostbarkeiten“ abrufbar platziert!
Eine Verneigung und DANKE für die Dankesgaben!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>