Hoffnung

Wenn ich mit ALLEM, was in mein Leben tritt, in Akzeptanz gehe und WEISS, dass alles gut so ist wie es ist, dann brauche ich keine Hoffnung. Hoffnung bedeutet immer, nicht mit dem einverstanden zu sein, was jetzt ist. Ich lebe in einer (besseren) Zukunft – habe Hoffnung, dass es besser wird. Damit drücke ich automatisch aus, dass das JETZT schlechter ist. Damit urteile ich. Solange ich urteile, halte ich fest. Und solange ich festhalte, bleibt es wie es ist.
Ähnlich ist es mit dem Glauben.
Wenn Du weißt, dass wirklich alles gut so ist wie es ist (auch wenn man es nicht versteht), dann bist Du jenseits der Hoffnung, des Glaubens und des Vertrauens. Du bist im Hier und Jetzt, im All-eins und vor allem im WISSEN. Du weißt, dass alles genau so war, ist und sein wird, wie Du es erschaffen hast.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>