Vollmondbotschaft, 6.12.2014 von den Licht – Liebe – Wesen Gottes für dich!

Vollmondbotschaft, 6.12.2014  von den Licht – Liebe – Wesen Gottes für dich!

schamanischer kalender CoverSein
In Freude und Musik ehren wir dich, da du dir und so uns hier Aufmerksamkeit schenkst! Oh, wir begrüßen es! In dieser angespannten Phase ist es dir vollkommen im Ungelingen, so du über äußere Eile ablenkst vom inneren Hochprozess! Vergangen wenige Monde, wenige Monate, wie ihr sagt. Verronnen im irdischen Messen ist eine sehr, sehr geringe Phase des Angleichens an die Hochenergien um dich! Körper, so Verstand rebellieren darinnen gut. Vollmondbotschaft, 6.12.2014 von den Licht – Liebe – Wesen Gottes für dich! weiterlesen

Botschaft aus der jenseitigen Welt zum Vollmond am 6.11.2014

Botschaft aus der jenseitigen Welt zum Vollmond am 6.11.2014

Bei aller Eile, allen Widrigkeiten der Emotionen, allen Dingen, die zu erledigen suchst – wir grüßen dich hoch ehrenvoll! Wir umtanzen dich und umarmen dich sanft – warm jetzt!
Oh, wir freuen uns über die deine Aufmerksamkeit! Ist es doch Aufmerksamkeit für dich selbst!   Oh, wir freuen uns wahrlich, da du Stunden und Augenblicke der Entspannung ersehnst, benötigst.
Wir sind, so du mit dir.  Lasse dich fallen, lasse dich berühren hierüber, geliebtes Kind.
Wir senden inneren Frieden heute dir, geliebtes, besonderes  Kind der Erdmutter.
Wir senden dir innere Einkehr, sei es ein Wimpernschlag allein.
Blicke weniger auf die rinnende Zeit, als viel mehr auf das erfreuliche SEIN.

Botschaft aus der jenseitigen Welt zum Vollmond am 6.11.2014 weiterlesen

Gnadenvolle Botschaft zum Vollmond aus der Jenseitigen Welt, 8.10.2014 von Anne-Rosa Zocholl

Gnadenvolle Botschaft zum Vollmond aus der Jenseitigen Welt,  8.10.2014

von Anne-Rosa Zocholl, Autorin des Buches: 77 – Vom Sein des Nichtseins

Wir umarmen dich, geschundenes Kind der Erdenmutter! Ja, wir umarmen dich und singen und klingen dir heute! Stehe aufrecht, gehe aufrecht, wir bitten dich!
Wir sind, oh, wir sind und weniglich noch bewusst wissend du bist wohl darum.
Es ist herrschend und regierend jetzt vollkommen das Erdige, das Sichtbare, wir wissen es.
Schwingend und unsichtbar führend sind wir dir alle Atemzüge, alle Herzschläge!
Wir bringen heute dir und dir und allen, die offenen Herzens sein können, Erneuerung der Eigenstärke, Erneuerung der selbstliebenden Achtung. Achtung vor dem, was du vollbracht, vollbringst einen jeden Tag! Urteile weniger, Kind, belasse es. Wir bitten dich warm liebend.
Wir senden Wärme, wir bringen still und warm Güte dir.
Güte ist es, die hoch schwingt!
Lassen farbloser Muster schwingt.

Gnadenvolle Botschaft zum Vollmond aus der Jenseitigen Welt, 8.10.2014 von Anne-Rosa Zocholl weiterlesen

Neumond am 26.7.14 – Segens-Botschaft aus der geistigen Welt für alle bewussten, wachen Menschenkinder

Neumond am 26.7.14 – Segens-Botschaft aus der geistigen Welt für
alle bewussten, wachen Menschenkinder

Wir umtanzen dich behütend!
Wir grüßen dich, ja dich und dich und dich und alle, die bereit zum eigenem Hohen!
Es ist geöffnet das Zwischentor der klaren, reinen Energie.
Es schwingen die durchlichteten Kräfte der dir dienlichen Erde! Es ist Tribut des vergangenen Tuns, Denkens, Vertrauens. Es ist beendet der niedere Kreis. Es ist geöffnet und du hast es bemerkt!
Erlaubst du diese Belebung?  So erfahre, empfange sie! Wir erhöhen, klären, durchlichten,  alle Sinne und beleben so den Jahrtausende ruhenden Sinn dir. Es ist eröffnet!

Neumond am 26.7.14 – Segens-Botschaft aus der geistigen Welt für alle bewussten, wachen Menschenkinder weiterlesen

Vollmondbotschaft vom 13.06.14

Vollmondbotschaft von heute, 13.06.14, für alle die wachen Herzens sind
es grüßen und ehren dich uns die Licht – Liebe – Wesenheiten unser aller Quelle

Es ist uns hohe,hohe Freude im neuen Rhythmus des AllEinem dir euch sein zu dürfen!
Ja, wie sind, so du mit dir! Ja, es lenken still die Körperlosen deine Geschicke, so du rufst.
Ja, wir belassen den freien Willen, so du spielen, erforschen, verirren willst.
Ja, wir kennen deinen Zweifel wohl.
Wir bringen heute angehoben, erneut angehoben, bedingungslose Liebe dir!
Die Energiefelder bereinigen sich gerade um euch. Es ist Anhebung spürbar! Bewundere dich nicht wegen Dingen, die dir ungeheuerlich scheinen. Bewundere dich nicht, was dir so geschieht diese Tage. Ja, es realisieren sich viele vergangene Gedankenmuster! Viele. Und Viele weinen und klagen. Und viele bedürfen der ärztlichen Hilfe. Viele beenden und beginnen. Es schwingt Heilung.
Es ist Segen dir, was immer geschieht. Es ist Segen allein im erneuten Weltenbund des ewigen kreisens.
Wir senden Selbsterkenntnis.
Wir senden Ergebung und Abgrenzung.
Wir bitten um Selbst – Achtsamkeit.
Wir bitten um Innehalten deiner Suche.
Wir senden Selbstvertrauen und Gelassenheit.
Wir senden erhöhte Kräfte des Lichtes zur Erledigung aller Aufgaben! Gehe Schritt für Schritt, schaue weiter nicht, als den Augenblick. Es ist im gelingen dir wohl! Siehe in Widerwärtigkeiten das zu begreifende für dein kommendes Glück! Wir senden Selbst – Umarmung dir!

Bedingungslose Liebe, was ist es? Was ist es? Wir klingen und singen dir hier. Erspüre es, erfühle es, Kind der Erdenmutter! Wir bringen permanent Erkenntnis, so Leichtigkeit. Ja, es ward eingeschlossen, einst. Ja, es ist zurück. Wir wissen um deinen Hader, wir wissen es. Siehe – es ist das Kind bedingungslos im Lieben zur Mutter. So sei es dir zu der deinen Göttlichkeit, so zu uns! Behüte dich, wir behüten dich geliebtes Kind, gleich welchen Erdenalters, gleich welchen Erdenstandes. Du bist behütet!
Bedingungslose Liebe ist nichts anderes, klares wahres, als die Liebe zu dir selbst, zu dem, was in dir nun führen, leiten, schützen, Weg – weisen möchte! Es ist bedingungslose Liebe die Selbstverbundenheit, die selbst Akzeptanz, wie ihr sagt. Es ist zurück, dass die Welten sich verwoben haben. So ist dir zurück, als dass du mit dir selbst eines sein kannst. Es ist Segen, Segen ist bedingungslose Liebe. Sie ist die All – Verbundenheit allen Beseelten und so in und mit dir vordem.
Bedingungslose liebe birgt die Herzweisheit, als dass alles, was ist, alles auf Erden, alles, was ist außerhalb Erden, alles was um dich und in Ferne, alles, alles, alles, alles eines ist, alles einen Ursprung besitzt, alles sein Werden, Verderben und Wiederwerden besitzt. Alles bedarf der beiden Seiten, alles. So schließe heute umfassenden Frieden mit dir selbst! Wir senden Liebe!
Wir senden bewusst Sein für das Jetzt dir.
Bedingungslose Liebe ist Wärme, Geborgenheit, Tanz, Musik, Umarmung, Zärtlichkeit, Fülle, Erfolg, Freude, Gebären und Sterben. Bedingungslose Liebe ist alles, was war, was ist, was sein wird Erdmutterkind! Alles, was um dich, außerhalb dir. Alles, was du sehen, greifen kannst, alles, auch dieses außerhalb der deinen Sinne – es ist. Gott ist. Bedingungslose Liebe IST. Sie urteilt, fordert, klagt, verlangt, leidet nicht. Sie IST! Wir heben dir die deine für dein Sein! Erspüre, Kind, erspüre!
Ja, es weilen unter euch, besonders, die dies aufnehmen, viele weit gereiste! Wir meinen, als dass auch du in dir trägst: das Göttliche hat alles erdenkliche und darüber hinaus erlebt, erfahren. So du in der deinen Welt zufrieden bist, so eröffnen sich dir ersehnte Wege, so ist im hohen Danke dir die deine Göttlichkeit für die ihr entgegengebrachten vergangenen Dienste. So kehrt es sich um, als dass über Herzdenken die deine Göttlichkeit dich nun leise lenkt. Lenkt zu dem, was du ersehnst.
So du in der deinen Welt unzufrieden bist, so bist du im Lernen, Erfahren noch. So vermag die deine Göttlichkeit wenig dir dienen im erfüllten Lebenssinne. Sie belässt im Sinne bedingungsloser Liebe dir den freien Willen, den des Herz – losgelösten Verstandes. Darüber vermögen allein Lektionen, Herausforderungen fließen. Wisse darum. Besinne dich.
Umarme dich. Lasse dich halten. Lasse dich führen und ehren! Ja du!
Nichts Gewesenes ein einzig fehl! Keines. Wir bringen dir hier das Herzerkennen.
Wir senden das Jetzt – einverstanden – Sein. Wir senden schmerzloses Illusion – Beenden.
Wir umweben dich liebevoll warm-sanft. Du hast es wundervoll gemacht. Alles. Besonders das Fehl, das Versagen war das Großartige! Ja, es ist an dem! Wir senden Vergebung, Selbst – Vergebung.
Es sind am stillen wirken viele Seelen, wie ihr es nennt. Erlaube dir Ruhe, sei es ein Augenblick.
Bedingungslose Liebe ward eingemauert Jahrtausende. Erwarte nichts, sei, wir bitten dich. Doch träume groß. Wir lösen Grenzen und Beschränkungen dir! Ordne an, es sei dir. Ja, ordne es an, wir bitten dich! Hilf dir, bevor du anderen hilfst, so raten wir dir. Bedingungslose Liebe ist vor dem Dienst an anderem, das Selbst – Ehren, Selbst – Spüren!
Sei und ersinne, erbitte hilfreiche Impulse. Bitte darum- es wird dir gegeben. Achte auf Zeichen, achte mehr denn je auf himmlische Erd – Zeichen. Wir senden sie immerfort. Die deine Göttlichkeit sendet sie. Suche weniger. Sei. Wir bringen Liebe, nichts sonst, bedingungslose Liebe.
Ihr macht es gut. Du machst es gut. Ja, dass tust du!
Bist du einsam? Bist du verlassen und trauerst?
So bringen wir dir Raum und Mut für Trauerzeit! Gleichermaßen das Beenden dessen. Es kann dir wenig Gutes zufließen ohne dem. Trauer ist wunderbar, doch Trauer um Verlorenes stoppt Werden. Wisse darum. Lasse dich tragen. Lasse dich halten. Besinne dich – bedingungslose Liebe ist alles. Sie ist, sie war, sie wird sein. So wie du! So, wie wir. Wir sind eines. Wider eines. Spüre es!
Wir bringen dir die Kunde der deinen – wir, ihr, du, ich – wir sind eines, eines, eines! Wir sind verbunden, wieder wunder-herrlich verbunden! Ob Körper, ob körperlos, es ist an dem.
Lausche. Lausche und du wirst hören. Wir senden Farbe, Klang, Trost, Heilung! Wir singen und klingen. Es achten die deinen Schutzwesen jeden Atemzug auf dich. Erlaube ihnen Schutz, erlaube ihnen Führung. Es gelangt gen Intuition, es gelangt gen plötzliches Handeln, es gelangt gen plötzliches AHA. Schau mit bereinigtem Blick die Schönheiten der Erdmutter! Sie sind einzig in diesem AllEinem! Sie sind es, besinne dich. Genieße dein Sein Jetzt Kind, geliebtes.
Wir senden Selbst und so Erde – Gott – Vertrauen. Wir sagen dir – alles was in dir, um dich ist, ist göttlich. Erde und Himmel sind eines. Bedürfen einander. Du weißt es. Ehre dich, wir bitten dich, ehre dich, so ehrst du alles Seiende. Ehre, liebe, akzeptiere dich, so erfährst du Erdfülle!

Es trompeten viele Unwahrheiten. Es trompeten viele kommende Sorgen, Nöte, Unheil. Belasse diese im Unbeachten, so raten wir licht. Es stoppt allein den guten fülligen Fluss!
Möchtest du bekehren, lehren, raten – belasse eher selbst – Verschwendung. Lächle, sei in Liebe.
Indem dein Herzdenken dem Kopfdenken angleichend steigt, wirst du entspannter. Zuvor schüttelt es den Körper durch. Es bereinigen sich alle körperlichen Anlagen, Organe, Zellen. Das Blut schwingt erhöhter. Die Sinne verfeinern sich. Fühlbar. Besorge dich nicht Erdenkind, besorge dich nicht.
Im Denken, weniger im Streit und im widerwärtigen Kommunizieren, liegt das Erhöhen der Frequenzen, wisse darum! Besänftige dich im Anstrengendem. Denke bewusst – so sendest du Liebe, so wandelst du leise, sanft, wirkungsvoll.
Wir senden wache Weisheit. Weisheit des Herzens.
In der hohen überbrachten Schwingung bedingungsloser Liebe schwingt das Lösen von Fremdenergien, das Lösen von uralt – Bestimmungen / Besetzungen. Es schwingt das harmonische einverstanden-Sein. Es schwingt das Erlauben zur schmerzlos Transformation dir.
Wir bringen dir hier Liebe für dich! Nichts sonst. Lasse dich berühren. Lasse dich durchfließen.
Alle weltlichen Wichtigkeiten sind augenblicklich Nichtigkeiten. Sie sind es denen, die heute diese Erde verlassen. Sie sind nichtig. Wichtig und ewiglich die bedingungslose Liebe. Allein diese. Erkläre sie zu der deinen Wichtigkeit in dem deinem Erden – Sein! Es wird dir nahe weniger Zyklen Leicht erstehen, das bislang erkämpfte Ersehnte einkehren! Wir wissen um Hader. Wir wissen es. Es ist Kind – gleich dem deinem klein – Vertrauen noch. Wir wissen es, darum halten wir dich, darum bringen wir dir, was dich trägt. Empfange! Spüre dich selbst, den deinen Herzschlag.

Besinne dich – lebe mit für die, die nicht im hier. Lebe für dich, für uns, für die deinen, Kind, geliebtes! Du bist in göttlicher Führung bedingungsloser Liebe! Du bist es, Kind, besonderes der besonderen Zeit, du bist es! Wir danken hoch dir!
Wir begegnen uns wohl. Besinne dich – lebe für dich im Hier. Besinne dich – lebe für das Jetzt, sei für die Herzens – Berührung! Besinne dich – sei im Hier um der Erfüllung Willen, weniger des Kampfes um Erfolg. Bedingungslose Liebe birgt Erfolg. Sie birgt alles Ersehnte! Es ist an dem. Wir empfangen wohlwollend die deinen Gedanken, Empfindungen, Wünsche!
Es fallen vermehrt uralte Mauern.
Wir bringen Licht. Wir führen zueinander. Wir versöhnen. Wir bringen Einsichten.
Erdmutter eilt im Heilen weiter. Sie bedient sich der Elemente gut und lehrt euch so Vergänglichkeit. Was heute vergeht, morgen wiederkehrt.
Ihr lernt gut, du machst es gut! Ja, du! Strebe weniger. Prüfe deine Motive. Sprich wahr. Sei, wir bitten dich sanft – liebevoll! Kehre in dir selbst ein. Wir bitten dich du wunderbares Kind. Wir senden dir heute Liebe, sonst nichts. Atme und spüre den Lichtsegen dich durchfließen!
Es ist Stunde für Selbst – Versöhnung, so mit den deinen! Dieses viel gedrückte, verbogene, fremd bestimmte Leben diente dem Werden des Jetzt! Es diente der Erlösung der Ahnen. Es diente der Öffnung der Tore! Ja, es ist an dem! Viele Alte empfangen jetzt hohen Segen, wahrlichen Segen.
Wir danken dir hoch. Wir sind in hohen Ehren dir unser geliebtes Kind ! Es schließen sich Kreise, es öffnen sich Kreise.
Der Folgemonat euch Neues bringt. Viel Gutes. Es geschehen Wunder. Es geschehen Dinge, die im Augenblick des gestern völlig unmachbar schienen. Sei lebendig froh des jetzt!
Wir sind, so du mit dir!
Es existiert kein göttlich Richter, oh nein. Der Richter du selbst einhergehend mit dem ausgedienten, einst wohl dich tragendem. Das neuerliche ist gerichtet, es ist, Kind, es ist.

Wir senden Erkenntnis. Wir senden Selbstdank, so Selbst – Versöhnung.
Wir senden Liebe, Liebe, Liebe.
Wir senden Leichtigkeit, Licht, Wärme, Zärtlichkeit, Romantik Körperlichkeit, Geborgenheit.
Wir senden Verbundenheits – Empfinden. Empfinde mit dir, mit der Natur, mit dem Tier, dem Fluss, dem Wald, dem Feld..
Wir senden Erdverbundenheit und Erddank dir.
Lausche denen, die den besonderen Erdmutter – Kanal bedienen! Empfange selbst – ja du!
Im erhöhten Energiefelde verfeinern sich die Sinne spürbar!

Durch-lichte dein Geld, die göttliche Gabe der Materie! Durch-lichte es, indem du empfängst, gibst, ehrst. Es ist erneut missbraucht der Euro euch. Daher bitten wir dich – durch-lichte, indem du von Herzen gibst, empfängst, teilst. Ehre das Geld. Diejenigen, welche im Mangel- du stehst an der Schwelle nun zu dir! Jedweder Mangel deutet auf uneinverstanden – Sein mit dir selbst, mit dem ewigen Kreislauf, der Vergänglichkeit, aller Wiederkehr. Erinnere dich. Atme. Stehe. Empfange. Erwarte Wunder ohne zu erwarten. Wir senden Vertrauen.
Wir senden Demut. Demut vor dir selbst Kind, besonderes Kind der besonderen Zeit. Sei in Demut vor der deinen Göttlichkeit. Sei es, wir bitten hoch-sanft darum. Allein so vermagst du im lichten weitem Kontakt zu uns zu stehen. Allein darüber. Ja, es sind in diesen Schwingungen unzählige Verfehlungen machbar und gangbar. Wir senden Selbsterkenntnis. Wir senden Selbst – Vertrauen in das gute Unbekannte kommende.
Erlaube der deinen Seele den Lebenswagen zu führen. Ordne es an, es sei dir!
Alles, was um dich – ordne an, mittels klaren Gedankens – ordne an, es sei dir. Wir mildern und löschen niedere Bestrebungen. Wir stoppen Vergeudung. Wir bremsen, wo die Erfahrung bereits in dir. Wir sind und wir senden bedingungslose Liebe.
Wir senden den Komponisten, Lehrenden, Bewahrenden und Schreibern Inspiration. Wir erhöhen die Liebesfrequenzen. Wir bringen Harmonie. Wir bringen Herz – Verstehen.
Es klären und sortieren sich die Strukturen. Es erneuert sich, was bereitet. Eile weniger, strebe weniger. Der Körper reagiert von nun ab immer mit Unwohlsein. Bemerke es. Verzeihe dir. Es war lang verloren, es ist zurück.

Es ist zurück, als die deine Seele dich heilen und lenken kann. Ja, es ist simpel- ordne an, spüre beim Denken, Sprechen, Handeln deinen Herzschlag- so ist es die deine Göttlichkeit, die dich führt!

Wir löschen kommende Tage und Wochen deine Muster des Leblosen. Sei mit dir, wir bitten dich so sehr!

Wir senden Wahrhaftigkeit im Sein.

Wir senden bedingungslose Liebe im Reigen der himmlischen Licht – Liebes – Kräfte gen Erden.
* demütig empfangen von Anne Rosa, Anandàra * www.anne-rosa.de
Zugangsweg, um deinem Herzdank in Form von 11 Eu mir zu bezeugen, ist mein Impressum. So mögen sich dir JETZT alle deine bestehenden Versorgungs – Quellen verbreitern und dir vollständig real zutragen, was deiner würdig! Segen in deine Welt! Und – bitte – leite dies hohe, lichte, starke Heilungsenergiefeld – Gnade des Himmels an die Erde weiter – lasse selbst urteilen, die die sich an die Stirn tippen…meine ich.

Bemerkung
Wiederholt erfahre und erlebe ich, dass meine Seele Anandàra es ist, die auch meinen Körper und Geist heilt! Es ist real ihr lieben! Daher – es ist so simpel, dass man es kaum zu glauben vermag – fühle dich, atme, formuliere den Gedanken und ruhe derweil – es geschieht, was du „anordnest“; oft will altes Weh noch hinweg. Habe keine Angst! Vertraue deiner Seele! Sie hat weise und perfekt den Körper, den Verstand, alle Anlagen sich ausgewählt. Darum – nimm dich an, wie du bist, denn so bist du perfekt. Und wichtig scheint das Wissen, dass alles, so auch wir, immer zwei Seiten haben! Deine Schwäche ist des anderen Stärke…und umgekehrt. Im Tun und Handeln um der Erde Heilung, der System Erneuerung greift eines ins andere. Verkenne bitte, bitte nicht, was DU beiträgst, allein durch dein Denken!
In Liebe, mit einer Verneigung, deine Rosa

Autorin des Buches „77 – Vom Sein des Nichtseins“
erhältlich als Print und als eBook

hier:
http://www.amazon.de/77-Sein-Nichtseins-Bettina-Peters/dp/3944163974/ref=tmm_other_meta_binding_title_0

und hier:
http://hierophant-verlag.de/77-vom-sein-des-nichtseins/

Hoher Segen der Liebe „Die Begegnung“ am 25.5.2014

Ich habe keinen Glauben, keine Religion. Ich weiß, oder ich weiß nichts. Ich weiß, dass der richtig verstandene Gott unser aller Quelle IST. Doch sieh:

Ich, Anne-Rosa mit und in mir Anandàra (Seele) radelte hinaus…
Es führt mich dorthin, wo der Hafen, dort, wo Trubel und Musik, dort, wo Wege sich kreuzen, dort, wo der Fluss sich teilt und eine kleine Insel umsäumt.. dort mache ich halt. Esse ein Eis und überlege, wie man wohl hinüber zur Insel käme. Rundum Wasser…  Kaum gedacht, schon gewusst. Ich gehe los. Völlig unberührte Natur, fast. Umso weiter ich gehe, desto mehr fühle ich „Strom“, heile Erde. Gesegnete Erde. Ich lasse mich nieder und bestaune diese Schönheit. Es ist höchst energiegeladen. Die Vöglein zwitschern. Ein Licht – Trichter gen Himmel, ich sehe ihn. Ich Meditiere.  Oh, ich bin so dankbar, für dieses hier – sein – dürfen!  Anandàra war es, die mich geführt hatte. Als ich dann gehe, bleibt mir ein seltsam Gefühl. Es ist schwer, wenn auch klein in der Mitte. Irgendwas stimmt nicht, denke ich.  Am „Eingang“ der Insel steht ein Haus. Vordem hab ich es nicht bemerkt. Jetzt lese ich auf der Fassade

„Ich bin der Weg die Wahrheit und das Leben.“    Jesus Christus

kaum zu Ende gelesen, werden mir die Augen verschleiert; eine Vision will kommen. Ich gehe unter einen nahen Baum, plumpste ins Gras:  Licht, es ist derart grell und hell das Licht. Es ist, als würden Erde und Himmel sich umarmen. Hinter mir erinnere ich mich, dass es eben auf der Insel ähnlich, surreal, sichtbar war. Licht. Wärme. Duft der satten gesunden Erde.

Das Kreuz. Der Berg.
Geschrei.
Getümmel.
Gelbe Erde.
Blut. Hitze. … die Kreuzigung.
Wutsch… bevor mir Emotionen kommen können, wendet es sich.  Stille. Licht.
Da steht jemand neben mir!
Er ist es, ja er ist es.
Er ist es.
Er spricht.  Eine gigantische Lichtsäule, silbern, golden, alle Farben, alle. Es ist, als breite er seine Flügel über der Erde aus.  Er ist es. Ja, es ist körperlos Jesus Christus!

Du, die mich immer missachtet in diesem Jetzt.
Ich segne dich.
Du, die wie alle in diesem Jetzt mich missachtet und doch geliebt, ohne es zu wissen.
Ich segne dich.
Die, die einher geht mit der meinen Schwester, einstigen Schwester.
Ich segne dich, ich segne dich.
Ich segne die euren, die meinen.
Du, die gelitten, getragen um der Liebe Willen,
ich segne dich!
Du, die ungläubiger nicht sein vermochte. Du bist geworden.
Ich segne dich.
Du bist es, wie die anderen.
Ich segne dich.
Du bist, ihr seid es, ihr seid es.
Ich segne dich.
Es ersteht eine Art Tanz, Reigen, unbeschreiblich warm, liebevoll, leise klingend.
Derweil will ich langsam die Augen öffnen – es gelingt, der Baum, unter dem ich sitze steht in Flammen, Sonnenflammen. Es ruft fern wer – du, die da sitzt, bist du ganz?? Vielleicht sieht es ja komisch aus…es geht weiter, meine  Augen fallen zu:
Es ist die Stunde. Es ist gesühnt, getilgt, vergangen, gegangen, geboren.
Es ist zurück, was niemals fort. Es ist das ewiglich Liebende lebendig.
Ich bringe Segen den Gestrauchelten.
Ich bringe Segen den Ungläubigen.
Ich segne die Einsamen.
Ich segne die Suchenden.
Ich segne die Kriminellen und Irrenden.
Ich segne die, die Unrecht künden.
Ich segne die, die fehl Richten.
Ich segne die Intriganten.
Ich segne die Kranken.
Ich segne, die, die verjagt werden.
Ich segne, die Liebe missachten.
Ich segne die, die wahrhaftig.
Ich segne die Komponisten.
Ich segne die, die niedere Arbeit tun.
Ich segne die Lehrenden.
Ich segne die Heilenden.
Ich segne die Schreibenden.
Ich segne die, die niemand beachtet.
Ich segne die, die unbeirrt ihren Weg gehen.
Ich segne dein Hab, dein Gut, dein Geld, dein Vieh, dein Korn.
Ich segne.  Und dies „ich segne“ klingt noch gefühlt 20 Minuten deutlich wahrnehmbar. Diese Segens – Energie breitet sich aus…Es ist einfach alles durchdringend! Ich vermag dies Gefühl nicht zu beschreiben. Ich fühlte mich klar im Kopf, doch, als sei ich selbst Grashalm, Wasser, Borke, Stein, Fliege, Luft …Fühle, wenn du dies empfängst. Er ist, Kind des Göttliche, er ist. Empfange auch du hiermit diesen hohen Segen, wo immer du bist, was immer dir geschieht – du bist behütet, du bist geliebt! Die Liebe ist! Die Liebe heilt und so wir, so du! Liebe vergibt alles.
Ich will irgendwie um Vergebung bitte, was fragen – doch es ist unsinnig. Diese alles umarmende Liebe schwingt und ummäntelt und vereint Himmel und Erde. Es ist warm, geborgen, erdig, licht. Ich spüre, meine Augen sehen wieder. Oh, wir haben heute in der hohen Tages – Energie am Sonntag des „Neubeginns“ wohl den höchsten Segen darüber erfahren! Segen DIR!

Es währte etwa eine dreiviertel Stunde. Als ich aufstehe, kommt ein junger Mann auf mich zu. Jesus ähnlich, denke ich, innerlich den Kopf schüttelnd.  Groß, dünn, blonder Zopf, blaue Augen. Er spricht mich lachend an „du, wo kann ich hier denn Spirituelle Leute treffen?“ – bevor ich antworten kann, sagt Jesus mir (ich weiß es einfach)  „segne ihn, ich segne ihn, sage ihm, dass er suchen könne, doch es sei in ihm, hilf ihm, ich segne ihn“ – danach durchfloss mich plötzlich eine angenehme Schwere.  Der junge Mann staunt mich an, reißt die Augen auf,  sagt „geht es dir auch gut?“ – und wir haben ein feines, ein sehr, sehr feines Gespräch!
Danke, danke, danke, danke, danke, danke, danke!

Einen liebevollen Herzensgruss von mir zu dir – und eine zauberhafte letzte Mai – Woche voller Lebendigkeit und Sonnenschein innen und außen!  Anne-Rosa, Anandàra,
Autorin von: 77 – Vom Sein des Nichtseins
http://www.amazon.de/77-Sein-Nichtseins-Bettina-Peters/dp/3944163974/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1401099671&sr=8-1&keywords=77+vom+sein+des+nichtseins

Segne die deinen – leite es weiter Menschenengel!!

Botschaft zum Vollmond am 14. Mai 2014

Botschaft zum Vollmond am 14. Mai 2014

Erdmutterkinder, du, unser Kind!

Sei umtanzt, sei umarmt,
sei geborgen gehalten in diesem Augenblick, wie alle Augenblicke! Empfinde es, wir bitten dich, geliebtes, hoch geehrtes Kind! Wir ehren dich, wir senden Liebe dir! Umarme dich, lasse dich halten still, warm, sanft. Danke, dass du dir diese heilsame, tragende, erhöhende Lichtkraft über die Worte in dich aufzunehmen bereit bist! Danke, wir danken dir so sehr! Dein Heil ist aller Heil, wisse wieder darum! Es gilt ein einzig Ding dir – sei lebendig, fühle dich lebendig, geliebt, wohl!
Wir verstärken das Empfinden, das neuerliche Selbst – Empfinden, so die Sinne dir!
Bewundere dich weniger deiner neuerlichen Befindlichkeiten! Empfinde, empfinde den warmen Segen! Siehe diesen als einvernehmliches Zeichen des deinen Körpers. Siehe es als wachsame Liebe deiner eigenen Liebeskraft!
Ein kleines Kindlein umsorgst du, behütest und beschützt du, ist es an dem? So sei gleich dir nun wieder! Wir bitten dich, wunderbares Wesen!
Es verbünden, versöhnen, regenerieren sich diese Tage, Wochen, Monate dir deinen eigen Ebenen!
Wir senden Selbst – Freude! Wir senden Sternschnuppen um die Mitte des kommenden Monates.
Es weben sich Liebesbande und gemeinschaftliche Neuerungen. Wir wissen um das Geschehen in und um dich – euch, wir wissen es. Wir sind mit dir, wir sind in dir, wir sind!
Wir bringen heute dir die verstärkte Lichtkraft des Eigen- Wahrnehmen. Es heben und verdichten wieder sich erneut die Schichten um dich.

Wir erinnern dich sanft und liebevoll – Du bist es, der den Lebenswagenkurs lenkt. Du bestimmst. Bestimme das Leichte, es sei dir! Bestimme das Bunte, es sei dir! Bestimme das Ende des Leides und des Schweren, es sei dir. Es sei dir, was du anordnest! Ja, es sei dir – es das deine hohe Recht! Du fragst nach dem WIE, wir wissen es! Es ist das Simple wenig dein Ding, wir wissen es. Es ist das Simple tragend allein: Atme, sei in dir mit dir bewusst. Sei in Ruhe, sei im Körpergefühl. Es ist beendet das Verstand widerwärtige. Es weben sich gut Herz- und Verstand – Denken dir! Denke licht, es ist dir Licht! Wir ehren die Wissenschaften!

Es gibt nicht niedere Arbeit. Es gibt allein niederen Lohn.
Es gibt nicht Unwürdiges, es gibt allein fremdes Bestimmen  – erlauben.
Es ist irreal der göttliche Richter. Der einzige Richter bist du. Ja, es existieren viele und dichte Verstrickungen. Ja, es existieren viele und ungeheuerliche Machenschaften. Viele sind darinnen befindlich. Viele befinden sich bereits auf dem ihren hohen Wege. Viele. Wir ehren dich!
So du im Unwissen um das Morgen, so bist du bereits geworden! So du verlierst den Pfad der Freude im Sein, so beginnt dir das deine Wahre. So du allein dich fühlst, wohl so unverstanden, so bist du auf dem deinem hohen Wege. Es fügen sich wichtige Dinge dir nahe! Umso mehr unklar, desto näher das neue dir! Umso größer die Herausforderungen scheinen, desto näher dir die für – dich – Entscheidung; Lösung von fremden Bestimmungen, lieblos. Wähle dich, so wählst du weise.
Es liegt das eigene Denken im Widerstreit der groß schwingenden wirren Kräfte. Es prallen aufeinander scheinbare Gegensätze. Es heben sich traditionelle, nunmehr  leblose Auflagen, Muster, Strukturen, Systeme. Mensch, Tier, Natur – alles Beseelte erneuert sich! Erwarte weniger, SEI, du bist sicher!
Es heben sich diese Stunden wahrlich, spürbar  die Frequenzen! Es dichtet und lichtet sich. Es schwingen hoch die erhöhten Herzfrequenzen, so Verstandesfrequenzen, so verbünden sich Herzen.
Es ist befindlich zwei Monde, drei Monde das innerliche erneuern. Begleitend und spürbar mit Erhöhung, Anhebung aller Sinne. Anhebend die erwachten Göttlichkeiten, Seelen, eure Seelen, deine Seele Erdmutterkind im Jetzt! Es ist Freude. Es ist uns Freude, so sei sie dir nun.
Wir nähren nicht das Kommende, nicht die Panik, nicht die Ängste, nicht die Manipulationen. Wir bitten allein um das im – Jetzt – Sein. Bedenke Kind, bedenke es wohl- es liegt in dir, in dir und allein in dir. Das deine Denken kontrolliere, lenke, steuere. Bewundere dich nicht über völlig neue Gedanken. Bemerke verwunderliche Herzgedanken! Ja, es verbinden sich gut und besser, immer besser die Herz- und so Verstandesgedanken.
Verzeihe dir, sei wachsam mit dir in dir, geliebtes Kind! Sei es. Wir bitten hoch ehrenvoll darum. Allein darum bitten wir im Prozess des lichten Werdens!

Es kursieren unzählige Unwahrheiten. Es häufen sich die ablenkenden Informationen. Die des selbst – Werden – Könnens!   Es werden massenhaft Illusionen des Kommenden erzeugt. Wisse, so du dem Aufmerksamkeit, Gedanken, anklagende Gespräche schenkst, so nährst du diese starken Kräfte. Diese, dem lichten Werdungs – Werden Einhalt gebieten. So diesem, so dem eigenem  Erstrebten! Wir sind keine Kraft außerhalb dir. Wir sind die Kraft in dir.
Wir sind Licht – Liebe – Wesenheiten der Quelle, des ewiglichen Göttlichen. Muttergott, Vatergott. Kind. Gotteskind. Wir sind die, die unterstützen, so du rufst, so du licht denkst, so du erkennst deine sorgenvollen Gedanken. Denke sie, doch erkenne sie! Gebiete dir weniger Einhalt, als vielmehr Aufmerksamkeit. Erkenne finstre, schwere Gedanken, ersetze sie allein, so fließt es dir.
Es liegt das Große im Fortkommen zuerst in dir, ja in dir. Scheint es dir klein? Scheint es dir nichts? So erinnern wir dich hier und in diesem Augenblick – es ist das eine, das kleine, das nichtige der Materie, welches wachsen lässt Liebe und Würde und Demut! Verschenke dein lachen, verschenke deinen Dank! Oh, wir ehren dich! So ehre dich selbst in diesem Augenblick. Empfinde die Berührung, diese von Innen, deinem Innen!
Wir senden Wertigkeit, Eigendemut, so Demut vor dem Göttlichen – Irdischen Ganzen.
Wir senden  die hohen klaren Energien der Erinnerungen auf den Ebenen deines spirituellen reinen Wesens.  Wir richten alle Liebeskräfte darauf. Wir senden Bewusst – Sein. Jetzt – bewusst – Sein!

Ja, die gegensätzlichen Kräfte sind fleißig. Erinnere dich, all Ding besitzt zwei Seiten. So existieren Lichte Wesen der reinen Liebe. So existieren finstre Wesen der lebendigen Ablehnungsmacht.
Es hat begonnen ein stiller Kampf ohne Kampf. Es sind viel Worte. Worte verletzen. Worte lassen aufhören, lassen zweifeln, lassen glauben, lassen hoffen, lassen ohnmächtig werden. Die unseren Energien sind Worte, ja, doch besitzen diese die Frequenz des deinen reinen Herzens! Deinen wahren, reinen Herzens! Es ist an dem, Kind, geliebtes, umsorgtes. Empfinde Kind, empfinde. Ja, gleich welchen Erdenalters im Jetzt du befindlich – du bist ein göttlich Wesen, ein verletzbares, empfindsames Kind! Ehre dich! Danke dir! Sei im Frieden mit dir!
Erlaube dir große Träume!
Erlaube dir kindliche Unbeschwertheit, wir bitten dich sanft – warm – klingend.
Lerne von den Kleinen Weisen.
Beobachte den Wind in den Blättern.
Beobachte den Regentropfen am Fenster.
Beobachte den Vogel, lausche seinem Ton.
Erfreue dich an einer Blume, an ihrem Duft, ihrer Reinheit.
Entdecke die Perfektion der Unperfektion.
Erinnere dich an das Vergängliche, an alles Vergängliche. Erinnere dich allein, um im Jetzt dankbar und reich sein zu können! Du bist es, Kind, du bist es! Es ist Ende und so Anfang.
Ehre die deinen Ahnen, sie sind dir wohl ergeben dankbar! Es ist an dem, glaube es, glaube es nicht, es ist an dem geliebtes, reines Kind!
Alle Begrenzungen auferlegst du dir. Ja, widerspreche – befindest du dich im brechenden, sich erneuerndem System, gehst wohl du ein Weilchen Wege, die dir anstrengend. Der deine Beitrag in hohen Ehren! Doch es war und ist die deine Wahl. Trage bei dem Großen. Du machst es vollendet! Widerstrebe weniger. Doch bleibe, wir bitten dich, im achtsamen Denken. Bleibe, wir bitten dich hoch ehrenvoll um wahr gesprochenes eigen Wort.  Es liegt in der wahrhaftigen Sprache das Gute dir. Entdecke die deine Wahrheit, wir bitten dich! Eine jedes Weh verlangt exakt danach und so nach Vergebung, Innehalten, Heilung, Erneuerung. Fehlhandlung, Fehlwort ist Größe im Erfahrungssuchen. Es schwingt das beenden wohl bereits. Ihr spielt, viele spielen und foltern andere. Erlaube Abgrenzung. Erkenne Sinn und Unsinn. Weise liebevoll in Schranken, Grenzüberschreitung. Eine jede Selbst – Erkenntnis wird gehoben auf den hohen Platz der Erden – Fülle. Eine jede wahrhaftige unerwartete Tat wird getragen un
d geführt. Ja, die deine Göttlichkeit lenkt, führt, schützt!
Es beenden sich Zwiste im Miteinander. Es beenden sich Kräftemessen zwischen Mann und Frau.
Wir senden zärtlichen Gleichklang. Wir senden die Erkenntniswärme um das Ausgleichende. Es vereinen sich dir die deinen inneren illusorischen Gegensätze, es erhebt sich das Wertige des Selbst. Liebevoll, sanftmütig, zärtlich. Wir senden Wärme, Liebe, Geborgenheit!

Es vermag kein menschlich Wesen perfekt zu sein! Es vermag kein menschlich Kind allein zu gehen.  Wir senden hier die, wie ihr es benennt, hohe
ich – traue – mich – Energie;
die ich – bin – es mir – wert – Energie!
Wir erfreuen uns und danken dir hoch! Eben diese Dinge, die du meinst, sie seien nichts. Eben darum ehren wir dich, umtanzen  dich! Das Göttliche in dir lenkt, führt, trägt. Wisse wieder darum! Es ist das Fantastische im Jetzt, als dass unsichtbare Bande sich knüpfen. Herrliche Bande! Es erfüllen sich unzählige Verträge der Urzeit. Es finden zueinander, die zueinander gehörig. Es ist bereitet dir neue Erde. Gehe den mühsamen Weg des Jetzt, du wirst nicht verfehlen das Undefinierbare Gute!  Wir senden Gelassenheit.
Wir senden Erhabenheit und Klarheit über alle wirbelnden Niederinformationen.
Wir senden und heben Kreativität, Inspiration.
Wir senden vordem und vorrangig Akzeptanz, so dass wende sich das Blatt dir.
Wir senden Herzlichkeit. Wir senden den Sinn, so das Gehör für den anderen dir.
Wir senden Vergebung. Es bedarf dieser nichtig. Es bedarf dieser, so du die bereits leblose Überlieferung im Gebrauche noch. Wir senden Dankbarkeit. Wir eröffnen den Reigen  des Tanzenden, Singenden, Musizierenden. Wir umarmen dich und dich und dich! Niemals bist du allein, einsam, wie ihr es benennt. Wisse um dein Inneres Leuchten, oh, bitte erspüre es. Du leuchtest, so du lachst! Du leuchtest, so du dich erfreust! Du leuchtest, so du wahr sprichst. Lache, Erdmutterkind! Lache dem Nächsten zu. Habe ein tröstend Wort, es tröstet auch dich.

Wir bitten um die deinen Fragen, die des Verstandes, die des Herzens.
Wir bitten darum. Wir sind dir hoch ehrenvoll gewogen alle Atemzüge wunderbares Wesen der Erde des Jetzt! Benütze diesen Kanal für das deine, wir bieten es an, benütze, wir sind!

Das Tragende, das Mächtige, das scheinbar Höchste der Erdenwelt ist das benannte Geld.
Anberaumter Bruch ist gedreht. Gedreht von denen, die im Vordergrund unsichtbar lenken. Gedreht von denen, welche den Erdheilwandel, so die Menschenwürde verachten, missbrauchen. Viele derer am Kopfe sind verstrickt, unbewusst verstrickt. Besorge dich weniger! Das göttliche Geld bedarf der Erneuerung. DU erneuerst, durchlichtest, indem DU von Herzen gibst, von Herzen empfängst!
So sei es dir! Verschlossene Kanäle öffnen sich diese Tage breit.
Segnet den Papst! Segne ihn!
Segnet sie alle! Ja, der deine Gedanke für die oder den Unerreichbaren hohen Mächtigen ist lichtend, durch-lichtend! Belasse, so du Liebes – und so Zeitverschwendung – Herz erkennst, Aufruhr, Streik, Rebellion! Die Erden-zeit eines Lebens fließt unaufhörlich. Du befindest dich in der Illusion und Realität der Zeit! Wir senden Weisheit des Willens dir. Wir senden bunte, weise Herz –  Leichtigkeit. Wir erinnern und bringen es im ständig freudig Wiederholen dir – denke licht, denke, wohin es dich zieht- so trägst du bei dem großen Werden. Erprobe es im Kreise der deinen. Erprobe es. Sende einen liebevollen Gedanken mit einem Wunsch. Entdecke dies neue wunderbare zurückgekehrt möglich göttliche auf Erden! Dieses ist das simple Tragende wahre.
Es sind die hohen klaren Energien im schwingen, unaufhörlich! Es sind die Kinder, Tiere am empfänglichsten!  Behütet sie. Umarmt sie. Segnet sie. Segen ist reine Liebe, nichts sonst! Auch du wirst empfindsamer, verletzbarer. Behüte dich, lasse dich behüten, geliebtes Kind der Erde im Jetzt!
Wir bitten hier und in diesem Moment so sehr darum – dies ist es, was die deine Seele erstrebt – weises, leichtes, einfaches und doch allerhöchstes, freudiges Handeln – denke licht! Sprich wahr!
Genieße! Genieße, was ist und was dargeboten wird! Die Künste tragen, Farben, Klänge heilen wohl!
Es heben sich fortan weiter alle Ungereimtheiten, alle Unwahrheiten, alle Intrigen.
Bemerkst du, als dass du inmitten, positioniere dich. In dir. Mit dir. Rufe Ahnenkräfte zum Schutze! Bemerke es, atme, lasse fremde Kräfte abfließen. Mutter Erde ist wach! Mutter Erde hilft. Mutter Erde dient und nährt dich, so du ihrer liebevoll gehend bist. Ja, es streben viele niedere Wesenheiten nach Einhalt des Lichtwerdens. Du bist behütet, so du es anordnest. Du bemerkst es, indem dir Ungelingen, Unfortkommen! Besorge dich weniger, es stoppt allein das Ersehnte.
Es spielen unwissend Viele, die nennen sich wissend. Erkenne, trenne, Erdenkind, geliebtes! Einem jedem gebührend realisieren sich die vorausgegangenen Dauergedanken! Denke licht. Sprich wahr! Wir bitten darum allein hoch ehrenvoll. Das stille Denken realisiert sich gen Spätsommer häufig dir! Prüfe dich, wir bitten dich sanftmütig.  Frage dich – ist es dir in diesem Augenblick wohl und warm? Ist es dieses dir? So sei es dir fortan, wir tragen dich wohl! Wir senden neuerlich und fortan das Vertrauen, das tiefe Vertrauen in den deinen Lebensfluss.
Danke dir für das Tagwerk, ja, danke dir für das Routinemäßige. Du zahlst mit Zeit. Es ist an dem.
Es ist nahe geschwunden das planvolle Morgen! Es weben und verweben sich unzählige Fäden! Das unsichtbare Weben geschieht über Gedanken!  Ja, wir wiederholen es, so es das Höchste und wie ihr es nennt, auch Gefährliche der wunderbaren Zeit.  Siehe den Segen darinnen, entdecke dich selbst neu! Ziehe weniger Dinge in das Leben, die du fürchtest! Fürchte dich, du erfährst Furcht. Furcht, diese niedere starke Kraft nährt Niederes.  Sie nährt das Brechende!  Sie nährt exakt das Abgewählte. Sie verzögert! Fürchte dich, doch bemerke es und ordne an den Wandel in Gott – Vertrauen.

Es ist ein hohes, sehr, sehr hohes Maß  des neuerlich möglichen Aufstieges. Aufstieg im Sinne Bewusst – Sein. Es baut sich das Morgen mit dem Heute dir! Allein darüber. Verliere nicht das scheinbare trostlose Heute. Es ist dienlich dir, so du das Tal deiner Selbst durchschreitest. Es wiederholen sich unzählige niedere Erfahrungen wenige Wochen. Es verliert sich mit dem neuerlich wachsendem Massenbewusstsein, so dem deinem. Urteile und beurteile dich! Bemerke die Unsinnigkeit dessen. Bemerke unsinnige Grenzen! Ziehe sie! Bemerke fremde unsinnige Bestimmungen. Ziehe zu rate, wem du achtend gegenübertrittst! Trenne und erkenne, Erdmutterkind. Befasse dich getrost mit den Prophezeiungen und Botschaften – entscheide, urteile selbst! Gehe gelassen und behütet deine Wege!
Wir senden Erkenntnis des eigenen Herzens!
Wir senden Herzerwachen. Bitte, es wird dir gewährt! Im Herzschlag liegt der alt überlieferte Menschen – Beweis dessen.

Es wandeln sich die Medien.
Es wandeln sich Strukturen.
Beruhige dich, beruhige dich. Übergänge muten beschwerlich, muten oft unklug.
Es bedarf dieser. Eile nicht. Sei im Jetzt, eile weniger, bitte, bitte.

Viele unter euch sind visionär. Viele! Wir ehren dich hoch! Wir sagen dir, so du neuerlich Träume, Visionen bei tage, beim Fasten, beim Naturgehen, Meditieren, Philosophieren, Komponieren empfängst – es ist real! Folge ihnen, es ist hoher Segen! Die Stimme und Sprache der deinen Göttlichkeit schwingt dir. Sie ist im danke dir hoch! Sie sind, die diese dir interpretieren, sie sind!
Wir bitten um die deinen Fragen! Wir erwarten dich freudevoll. Nutze diesen Kanal.
Es dient dem deinen. Es ist die deine Wahl.

Es ist Versorgung. Es ist Schutz.
Es ist bereitet, was du unsichtbar bereitet.
Oh, es ist wach das Göttliche in dir! Lausche, Ruhe, Atme – übe dich darinnen, so du begehrst diese Stimme zu empfangen!

Wir danken hoch dir für diese dir geschenkte lichte Aufmerksamkeit dieser unserer Herz – Liebes – Licht – Energien!
Wir ehren dich so hoch.
Wir wiegen dich in Schlaf.
Wir halten dich. So dienlich dir die deine Seele!
Wir singen und klingen dir besonderes Kind der besonderen Zeit!
Wir bringen das Sonnenlicht, so die Wärme.
Wir lassen verstärkt reifen im Dunkel das Lichte, Ersehnte.  So vielmals das Unverhoffte bis Spätsommer!

Wir rufen dich an über die deine Seele und wir bewachen dein Sein! Ja, widmest du dich freudig dem einem, so schwingt es wohl und fein zwischen uns und dir!
Wir sind eines, Kind, eines! Wieder eines!

Wir senden verständliche Zeichen für Angestrebtes, so fehl Angeordnetes.
Wir senden die klare Kraft der klaren Reaktion und Position!
Wir senden Selbst- Wert. Wir senden Lebensfreude.
Verabschiedet die Gehenden gebührend, wir bitten darum! Ehrt die euren Alten, so raten wir allein!
Sei fortan im leichten Gehen deines Seins geliebtes Erdenkind!
Wir sind, so du mit dir im Frieden.
Wir sind alles. Wir sind nichts.
Wir sind Liebe, wir sind Licht.
Empfangen von Anne Rosa, Anandàra am 14.5.14 um 0.04 h

www.anne-rosa.de

Hab Dank, wenn es dich am Herzen gerührt  und dir ein wenig Licht / Trost gespendet hat!
Hab Dank für den gespendeten Energiesegen Geld (wenn DU es DIR wert bist)! Es möge dir jetzt vielfach durchlichtet zurückfließen; es mögen sich dir alle Quellen öffnen, die dich erfreuen und die dir erlauben, zu tun, was du träumst! Einen ganz persönlichen Herzensgruss in Liebe und mit einer aufrichtigen Verneigung! Es ist ein jeder mit Sicherheit genau am richtigen Ort und auch am allerbesten Entwicklungspunkt. Wir wollen alle andauernd schneller sein…lass uns nicht verkennen, dass wirklich zählt, was Jahrhunderte negiert wurde! Du bist wichtig!

Anmerkung: Da gehäuft u.a. die Zahlen im Missbrauch kursieren, werde ich das Überlieferte (Kabbala/ Phythagoras`sche) Zahlen – Definierte (+ Praxis Erprobte) gerne bereitstellen. Wenn du Interesse daran hast – gib` bitte ein Zeichen!
Sonnen – Erd – Liebes – Segen!
Ich persönlich empfinde die Runen als lichtes „Werkzeug – und Hilfsmittel.
Und so du danach strebst, mit deiner Seele „sprechen“ zu wollen – ich bin! Ebenso ist zurück, dass das eigene Schutzwesen /-tier dir geboren werden kann; auch dafür bin ich sehr, sehr gern. Ich sage nur – es erfüllt mich, macht mich unglaublich glücklich, wenn „Geist“ in der Realität was wandelt…

Botschaft zum Vollmond am 16.03.14

Vollmondbotschaft zum 16.3.2014

CoverSeinIch erlaube mir noch, eine ganz persönliche Anmerkung, bevor du die begnadete Botschaft aus der geistigen Welt aufnimmst:

Es war der Himmel „geschlossen“ Samstag, Sonntag! Da ich seit geraumer Zeit mit meiner Seele zu sprechen vermag, sagte Anandàra: „Halte ein. Alles, was du gerade glaubst, jetzt zu müssen, musst du nicht! Halte inne, es ist bestimmte gesegnete Ruhezeit. Es geschieht im Körper, mit den Organen, allem, was dich ausmacht, Großartiges! Besonders im Kopf! Es lösen sich gestorbene Gedankenmuster. Es wird Raum für Neues, das erdige wahre geschaffen. Überlege nicht, was du haben könntest, du hast nichts!…“  Es hat gesummt und gebrummt, ich hatte wie Fieber. Ich habe mich ergeben…Es hat gut getan. Seit etwa 22 h gestern sah ich die Botschaft „liegen“.. hier ist sie!
Segen in deine Welt und dir, Engel! Ja, ich nenne „Engel“, wer mit sich in Liebe und Frieden ist.
Wer das hier liest, ist ein Engel!
Ich sage euch – das Erstrebenswerteste ist, mit seiner eigenen Essenz sprechen zu können!
Es braucht dafür drei Dinge…Das vollendete Bewusstsein für das JETZT, das regelmäßige sich – selbst – fühlen und ehren (ich grüße alles, was mich ausmacht, vergesst die Haut bitte nicht – sie ist deine Individualität). Und – es braucht nicht Glaube, sondern Wissen, dass Seele es ist, die dich ausmacht, nicht der Verstand! Unser Verstand ist begnadet grandios! Das Band zwischen Verstand und Herz ist wieder lebendig! Dank den neuen hohen Energien!
Ich verneige mich vor dir und freue mich über (d)eine Dankesgabe sehr.  Bitte, streue dies hohe Energiefeld der Liebe hinaus in die Welt um dich!  Einen rosaroten Herzgruss voller Liebe und Achtung, frühlingsbunt! Eure A.Rosa

http://www.anne-rosa.de/

 

Botschaft zum Vollmond am 16.3.2014

Wir bringen dir Gelassenheit.
Wir bringen dir Klarheit.
Wir bringen dir, was du in dieser, eurer wohl anstrengenden Phase brauchst!
Wir senden liebevolle Ergebenheit, Musik, Tanz, Ruhe und Regeneration!
Ihr habt es wohl bemerkt – Verwirrung, Verirrung, Missverständnisse, Unzufriedenheit… Es ist, um zu erneuern! Ja, es ist das Wirbeln der unsichtbaren Energien extrem euch.  Ja, es eilen viele, ohne es zu bemerken. Das Bemerken liegt im Hindernis dir. Bemerke es. Wir bitten dich!  Der wichtigste weise Rat der Liebe ist das im – Jetzt – Sein dir!  Wir bitten um Innehalten. Oh, wir bitten dich darum. Dieses ist dein Halt, dein Heil und dein Segen. Mühe dich, du erzeugst Schwere allein!
Das Niveau der Frequenzen ist am Steigen. Es braucht einige Tage. Wir haben im Elemente – Einigem still – licht unterbrochen zwei Sonnenaufgänge. Es brauchte Sammlung, es brauchte Stille & Stopp. Zudem unter euch genügend Eile dennoch…
Wir senden liebevolles Einverstanden – Sein mit dir! Konntest du es spüren? Konntest du dich weise ergeben? Weisheit ist Herz, wir erinnern dich sanft streichelnd.
Oh, wir ehren dich hoch! Ja, du machst es gut! Eilst du, ziehst du dir an, was dir unentsprechend. Bemerke es. Wir forcieren die Energie der Klarheit, Selbst – Klarheit! Die Masse ist im Eilen, eile weniger mit, raten wir. Wir sind dir gewogen. Wir sind dir in hohen Ehren. Es ist an dem Körper – verhülltes Gotteswesen!

Das Erdenspiel der großen Verstrickungen beginnt sich zu lösen! Es ist gut im Fluß.
Die uralten Verträge mit dir selbst und anderen beginnen sich zu verwirklichen.
Es ist an dem.  Beobachte.  Lausche auf Worte.
Empfinde Wahrheiten. Empfinde Unwahrheiten.
Handle, so du sicher. Belasse es, so es drückt. Verantwortlichkeiten sortieren sich!
Verletzende dieser Tagen befreiten sich selbst über arge Worte der Finsternis. In der Dualität liegt Werden! Wisse darum Erdenkind geliebtes.  Wir sind, so du mit dir sein kannst!

Wir wiederholen es um des Werdens Willens:
Atme, grüße das Göttliche in dir!  Erlaube dir Augenblicke hierfür. Wir bitten dich hoch ehrenvoll darum.  Wir bringen es sanftleise wiederholend. Allein im Innehalten, sei es ein einzig Atemzug, allein im dich – selbst Wahrnehmen, allein darinnen aufersteht die dir innewohnende göttliche Kraft.  Sie ist es, die dich mit den Welten verbindet! Verbindet mit dir, mit uns, wir sind eines Erdenkind, wunderbares!
Es dreht sich und webt sich das Denken mit Lenken dir. Damit, genau damit!

Suche nicht außerhalb. Wir bitten dich.
Erwarte nichts himmlisches auf Erden. Es fließt dir umgehend zu, so du dich ehrst. Ehrst du dich und das in dir wohnende,  weise, liebende, klare, ewigliche – so bist du behütet, geführt, beschützt, gesegnet. Reich gesegnet.
Wir senden liebevolle Selbst – Geduld.
Wir senden Vertrauen.
Wir mildern die Energien der Erwartungen.
Wir stoppen Kräfte der Verzweiflungen.
Wir erhöhen Selbstheilungskräfte.
Wir verknüpfen, was trägt. Wir lösen Illusionen.
Wir streben tanzend mit dir in dem deinem höchsten Sinne.
Liebe ist, Liebe ist alles! Lasse dich von der deinen berühren! Ja, sie IST, in dir Erdenkind, grandioses!
Es senkt sich nieder das Schwere. Es saugt auf Mutter Erde. Es trägt hinfort der Wind. Alles, alles, alles, was du entscheidest, als dass es nimmer sei!  Wähle, fasse klare Gedanken geliebtes Erdenkind!  Setze dich darnieder in der erwachenden Natur. Ja, mit ihr erwachen in den hohen Lichtfrequenzen die Behüter – Wesen der Erde!
Es ist Farbe, es ist Spiel, es ist vollendete Schönheit. Siehe es. Lasse deine Augen darüber heilsam streicheln. Empfange Wärme. Umarme und segne die Kinder, die Alten, die Tiere.
Empfange die wärmenden Sonnenstrahlen! In ihnen der Ahnensegen. Der der männlichen Kräfte! Ja, du empfängst, so du still einen einzigen Gruß verschenkst! Es ist an dem. Das Weibliche erhebt sich in Liebe. Das Männliche erfährt hohen Segen. Ihr nehmt auf, ohne es noch zu greifen. Es ist an dem. Bemerken kannst du allein neues Wort, verblüffend Tat.
Paare, Geliebte durchleben leichte, scheinbare  Trennungen. Es ist allein, um selbst werden zu können! Das geschändete Weibliche ist am Heilen, so das Männliche! Nicht Kampf, nicht Widerpart. Einigung im einigen Verbünden.

Uralte Weg – versperrende Kräfte schwinden.  Sie schwinden, um die wahrhaftigen Erd – Träume zu bereiten, wie ihr es benennt. Ja, sie sind dabei, gewoben zu werden. Ja, sie sind dabei, sich zu verfeinern. Viele streben unwissend nach Niederem; noch dem eigenen erwählten Clan gleich. Wir schließen diese Wege still. Es ist beendet! Es ist vollendet. Ihr seid es, du bist es – ja du – du bist es, der im Reigen der niederen Menschenwürde beendete. Im Weltenlauf erwählten Viele von euch fremd Sippe mit dem Beenden der großen, mörderischen Phase. Dafür, hierfür. Wir danken dir ewiglich! Es klingen dir die deinen Ahnen, die Quelle eröffnet dir neue Quellen des Glückes! Dein Weh, dein Mangel, deine Angst, deine Verzweiflung, deine Einsamkeit, dein Misserfolg – all dieses Irdische ist und war, um zu werden, nichts sonst. Kein Fehl, kein Versagen.  Berührt es dich, Kind?! Lasse dich berühren, so fließt dir ab, was hinderlich im außen dir. Es ist an dem. Oh, es nährt und
stützt dieses das reine Wasser.   Wir mildern die verzerrenden Kräfte des Erwartens, des Urteilens. Wir sind, so du mit dir!  Wir bringen dir hier allein inneren Frieden. Frieden sei dir.
Wir umtanzen dich einen Augenblick, als wärest du einzig und allein auf Erden!

Empfinde es, wir bitten dich farbenfroh, wärmend. Wir tanzen dir, so das deine in dir!
In dir das wir! Im ich das du! Berührt es dich? Es ist wundersam neuerliche Harmonie!
Du bist einzig! Du bist göttlich mit dem Göttlichen in dir. Dieses Wissen, diese Weisheit ist wieder erwacht. Mensch – Macht –  gemacht verschlossen. Jahrhunderte verschlossen. Es war eher nicht möglich, ja, wir wiederholen es klingend.

Wir senden die hohe, klare weise Energie des lichten weisen Seins. Weisheit ist Liebe in der Tat! Wir verbünden im Atmen dir Denken mit Herzdenken. Es einigen sich in dir die Systeme.  Es heilen sich unbenannte, hinderliche Ohnmächte. Es webt sich dir still, stark, tragend.  Danke dir! Versöhnung des vergangenen schwingt. Es erhebt sich dir neuerliche Licht – Kraft für das Jetzt -Tun!  Selbst – Liebeskraft!
Wir senden Klarheit.  Suche nicht, so raten wir. Sei. Sei im Fluss der deinen Erddinge. Wege öffnen sich. Wege schließen sich. Wertige Tests sind am Gange.
Sprich Worte, die dir wahr. Allein deine Wahrheit ist es, die dich voranbringt.
Weniger und leblos sind Worte, die andere verlangen. Wisse darum, besinne dich. Ja, das System im System wird damit geschüttelt. Schweige, so du bemerkst, die Herzworte werden behindert. Bemerke es und gehe damit. Gehe damit und schenke dir Aufmerksamkeit, oh, wir bitten dich darum Erdenkind! Schenke dir, zuerst dir liebevolle  Aufmerksamkeit, so du verspürst, es drückt dich nieder. Schenke dir Aufmerksamkeit, so du bemerkst, es verletzt dich etwas.  Lasse es fließen gen Erdmutter. Wir sagen dir klar und farbenfroh hier – geschieht dieses dir, so ist es allein, um dich selbst zu dir zu geleiten! Es ist das Erdenspiel.  Es ist, um dich innerlich zu erneuern! Es ist, um dich selbst wieder vollendet akzeptieren zu können! Nichts anderes. Kein Fehl. Kein Versagen. Kein Zwang. Ja, auch du bist gegangen den finsteren Weg der Wege. Es lichtet sich. Es ist gerichtet! Du hast es phänomenal vollendet. Umso mehr Weh, desto grandioser, so meinen wir! Umso mehr materielle
Widerwärtigkeiten, desto höher angesiedelt die auferlegten Lektionen. Umso mehr Rebellion, Weisheit, Einsamkeit. Du hast es gut gemacht. Das AllEine lichtet sich wundervoll. Dank sei dir. Danke dir! Bestimme, was erfüllt! Bestimme es, raten wir.
Es begegnen sich uralte Widersacher. Es findet Versöhnung statt. Still.
Wir umweben dich verdichtet mit Liebe! Wir erinnern dich sanft und umarmend – beachte körperliche Signale! Umarme dich! Lasse dich umarmen, lasse dich ehren! Wir bitten dich um deiner eigen Traumerfüllung wegen – sei im Jetzt! Sei es, überdenke diese Tage nichts. Es richtet sich, so du licht im Denken, Fühlen, Sein! Es fließt gehäuft des nachts. Es erscheinen gehäuft plötzliche Erkenntnisse! Mühelos! Es ist an dem. Es klären sich unerwartet schwierige Angelegenheiten. Es ist Suche unsinnig dir, der Zeit voraus, so meinen wir.  Wir senden Selbstvertrauen!
Es sind Fragen verhallend.  Sei im Jetzt. Sei mit dem Göttlichen in dir, so sind wir dir alles – führend. Ja, es ist der Herzschlag wohl die alleinige Bestätigung dir.
Die sich erhöhenden Frequenzen weben neue, starke Herzliebeskraft!
Herzweh, Brust – Druck, Müdigkeit, Lustlosigkeiten schwingen hierfür.
Wir sind im Tanze mit dem Erdenergien. Viele lichtvolle Übergänge!
Wir sind und wir waren und wir werden sein! Wir sind im hohem Danke dir!
Belasse Urteil, erkenne Urteil. Wir bitten dich erkennend. Lenke leere Worte gen Erdmutter. Vergib`. Wisse, wo du bist, erhellt es sich! Wisse, wo du bist und Herzwort sprichst, Herztat ausführst, wisse darum, dass du auf Widerstände stoßen musst! Wisse darum. Prüfe deine Taten. Prüfe sie. Belasse fremd auferlegte Pflicht. Manch Ding der Zeit noch unreif im Reifen. Wisse darum.
Wir sind in hohen Ehren dir! Dir, dir und dir und dir! Es ist an dem.

Lasse dich berühren und eile keine Gedanken, keine Wege. Sei, sei mit dir, wir bitten darum!  Wir erhellen und verstärken die Geschwindigkeit des Werdens. Die des Heilens. Die des harmonischen Miteinanders. Die des verbindenden Ganzens. Suchst du Antwort, halte inne; wir erinnern daran hoch wohl ergeben dir!

Wir füllen Kelche, wir füllen Herzen. Wir erneuern Kreativitäten, Inspirationen.

Wir sind unseren Erdenkindern im jetzt unermesslich im Danke für dies Sein! Ja, ihr seid die Besonderen der besonderen Zeit. Ihr seid es. Du bist es. Strebe nicht nach Anerkennung, nicht in fremd auferlegten Konkurrenzhandeln! Wir raten es dir! Es ereilen dich diese kommenden Tage einige wundersame Begebenheiten!  Wer gestern in Ablehnung, heute in Annahme.  Wer gestern verzweifelt, morgen lachend. Bewerte nicht im Herzwissen um den Prozess. Wir bringen, was du brauchst. Bitte, wir sind. Doch, wir wiederholen es dir wohl-wollend – diese Unterstützung lebt, wacht zuerst in dir! Besinne dich. Halte inne. Atme. Ehre dich. Grüße das Göttliche in dir! Ja, wir wissen um das Jahrhunderte und Jahrtausende Verdrehte. Mensch gemacht. Macht gemacht. Du, ihr seid es, die dies beendet! Es ist beendet. Es schwinden im Ratio nach und nach diese verwurzelten, leblosen  Muster.  Dies Jahr ist das Jahr der Jahre. Dies Jahr ist das Jahr der Bereinigungen, der Erhellungen, der Erneuerungen. So
der deinen Wege. Es ist in vielen Bereichen Bruch, Zerfall. Es ist der Prozess gut im Fluss. Es sind die erdigen Schönheiten, die dich tragen! Es ist die geliebte hohe Erdmutter, die den deinen Gedanken ersehnt für ihr Blühen! Es ist an dem geliebtes Kind! Verhilf deinem Umfeld hiermit. Wir senden verdichteten Segen dir!

Viele predigen Zukunft der Zukunft. Lasse dich nicht beirren. Lasse dich nicht verwirren. Wir nähren nicht die Energien der Schwere, nicht der Panik, nicht der Angst, nicht der Gewalt, nicht der Manipulation! Wir schwingen mit dir – euch in Beendigungen der fremd bestimmten Wege und Kurse. Doppelwege sind lichtvoll!
Entscheide, entscheide dich für dein Hohes, so du ratlos. Lasse es in dir klingen. Erlaube Raum des Werdens. Kein Zeitpunkt, kein Datum. Nichts. Bestimme nichts. Wir senden Demut dir! Erlaube das Werden, wie den aufgehenden Samen. Wir sind im farblichten Danke dir! Dafür, als dass du dir selbst wieder Raum gewährst für das Göttliche in dir. Es ist an dem. Lasse dich berühren.
Lasse dich umarmen. Lasse dich fallen. Lasse dich treiben im wachen Herzschlag.
Wir danken hoch ehrenvoll für die deine Aufmerksamkeit. Im weltlichen Eines ist es das deine!
Frage, wir sind. Atme und fühle. Du bist Mensch! Das Göttliche in dir ist wach, wieder wach und bereit für die Begleitung deines Werdens und Seins! Ja, wir wiederholen es wohlwollend dir. Es strebt hinweg das Klagende. Das Richtende. So du es bestimmst.
Wir bitten dich um eigen – Dankbarkeit. Für dich. Für die deinen. Die, die waren und sind und sein werden. Wir bitten darum. Siehe die deine Schönheit!
Siehe dein Hab, siehe dein Gut. Sei im Danke.

Es verlässt dich, was nieder. Es kehrt ein, was dir wahr – entsprechend, alsbald.
Besorge dich um nichts, es IST dir!
Wir umtanzen dich, dich, dich und euch alle.
Wir umweben die begnadete Erdmutter.

empfangen von Anne Rosa, Anandàra, am 17.3.2104 um 9.39 h

 

Neujahrsbotschaft aus der von den Licht – Liebe

Wesen aus der geistigen Welt

Wir gehen mit euch!

Wir grüßen euch ihr Kinder der Erdenmutter!

Wir kennen eure Rituale. Jedoch naht mit den vergehenden fünf Sonnenaufgängen euch eine neuerliche Anhebung und Verdichtung der Frequenzen um und in euch!

Wir sind, wir gehen mit euch.

Wir sind, um euch zu führen.

Wir sind, um euch zu behüten.

Wir sind, um euch Trost und Kraft zu bringen.

Wir sind, so du mit dir sein kannst.

Es ist am Beginn das neuerliche Sortieren, Sterben, Wachsen, Werden.

Wir sprechen euch nicht vom Finstren, wir sprechen und leiten gen Licht!

Wir sind, so ihr mit euch sein könnt.

Es ist dringlichst, als dass ihr nährt, was in euch wohnt.

Es ist wichtigst, als dass ihr bemerkt, was anders fließt.

Es ist euch seltsam, was um euch ungewohnt, nicht fassbar. Wir wissen es.

Wir begleiten euch neuerlich und freudig!

Heute und die nächsten Monde stärken wir, was in dir am Aufstehen.

Wir nähren die missachtete göttliche Kraft in dir! Wir nähren sie im Schlafe. Wir nähren sie im Wachen. Folge, unausbleiblich Folge ist dir kleines Weh.

Eure Körper sensibilisieren sich geschwinde.

Euer Geist vermag das Umdenken, das neu denken langsam.

Wir heben euch licht sanft die Kraft der Gedanken.

Wir erinnern im hohen Segen euch in diesen Stunden und Tagen daran, dass ihr es seid, die den Prozess allumfassend beeinflussen.

Ja, dein einer Licht – Gedanke trägt bei.

Ja, eure Gedanken bündeln sich. Anders. Unbekannt. Neu. Es ist an dem.

Erlaube dir Raum.

Erlaube dir Ruhe.

Erlaube dir Innen – Lauschen, wir bitten darum inständigst hoch ehrenvoll.

Wir erinnern und wir wir erinnern, dass darinnen Glück und Unglück liegen, wie ihr es benennt.

Es liegt das Neue, noch Leblose im Gedanken!

Nähre deine Träume, Kind! Nähre deine Gedanken mit Licht. So dem stillen Worte. Wir bitten dich!

Wir sind, oh wir sind.

Wir wissen, es sind die Ungläubigen ihrer viele.

Wir wissen, es erwachen die Gläubigen wahrhaftig vermehrt.

Wir wissen, viele entscheiden verspätet.

Wir wissen, Viele wählen ab.

Wir wissen darum, es ist das Spiel, es ist der Prozess. Ein jeder steht, wo er steht.

Wir begleiten, wir forcieren. Wir bitten in diesen Tagen darum – einigt euch; sprecht zueinander gütig. Vertraut euch einander an. Besonders in dem, was ihr ersehnt.

Wir sind. Wir empfangen.

Wir vermögen einseitig nichts. Wir bedürfen der deinen Achtsamkeit hierfür!

Wir erinnern an die Dualität.

Wir bringen dir Vertrauen. In dich. In die deine wache Göttlichkeit!

Wir bringen Segen!

Wir bringen Schutz und hohe Inspiration!

Wir verkürzen das Überbringen der stützenden Energie. Hierüber.

Seid dankbar. Sei dir dankbar, sei dem Göttlichen dankbar. So dir, so uns. Allein darinnen vermögen wir den Tanz. Du und du und du.

Im Ich das Wir!

Wir bitten dich sanft und klar um das Achten auf die deinen Gedanken. Es ist die dir innewohnende Kraft des deinen lichten Weges. So dem Ganzen! Was immer dich drückt, engt, stört, schmerzt – es lichtet sich, es klärt sich! Allein darinnen. Viel über den inneren Herz – Impuls des Handelns. Zueinander führen wir, was uns erlaubt.

Wir sind.

Wir senden Vertrauen.

Wir senden Lebensfreude.

Wir senden Ergebenheit in den Fluss deines Werdens.

Wir sagen dir – du machst es gut, was du tust. Zweifle nicht! Wir bitten darum. Zweifel stoppt den Fluss. Sei im warmen Empfinden deines Seins und Tuns. Sei es, du weißt nicht, wohin es führt, doch du empfindest wieder! Sei im Tun und Denken im Hier. Deines Erden – Seins im jetzt, wir bitten dich sehr.

Die Einheit dessen, was dich ausmacht, erneuert sich leise. Es sprechen die deinen Organe miteinander! Es spricht das deine Herz! Allein im Innehalten, allein im Lauschen, oftmals im stillen Gehen, schwingt es um zu versöhnen. Empfinde es, Kind!

Empfinde dich als wunderbar, fantastisch, begnadet richtig und heil!

Wir stehen dir bei, so du es erlaubst. Wir – dass sind die deinen der Anderswelt, Wir, dass sind Licht – Liebe Wesenheiten der hohen, klaren Frequenzen.

Wir halten dich nicht auf. Wir umtanzen dich.

Wir sagen dir – rufe, wir sind! Das Rufen ist erreicht, so dein Herzschlag spürbar. Lasse dich berühren. Lasse dich umarmen. Drehe dich. Wende dich zu, wer dich hält! Achtet Tiere. Achtet Bäume. Grüßt eure gute Mutter Erde! Sie ist in unruhiger Ruhe. So ihr. Es ist zum Sorgen nichts euch!  Wir grüßen dich liebevoll warm und segnend!

Wir bringen dir rhythmisch, was dich trägt, nährt, erleuchtet, weist.

Wir ehren dich so sehr! Ja dich! Berührt es? Und so IST es.

Wir verneigen uns vor dir, weil du zu den Besonderen der besonderen Zeit gehörig! Es ehren die Ahnen, so wir. Ehre dich!

Wir klingen euch.

Wir umwehen euch.

Wir sind in hohen Ehren euch!

Botschaft aus der geistigen Welt für alle, empfangen am 24.4.2013

CoverSeinWir grüßen euch.

Wir ehren euch.

Wir sind. So ihr mit euch seid. So sind wir unermesslich mit euch.

Es sind keine Stunden für viele Worte. Ihr eilt. Alle.

Es sind Stunden, die einen jeden innerlich schütteln.

Es sind starke, euch noch unbekannte Energien. Ja, sie sind euch unbekannt. In eurem Jetzt sind sie es. Es ist exakt die Zeit, wo ein jeder innerlich WEIß. Ein jeder auf seine Weise WEIß. Weiß auf allen Ebenen, was er/sie will; was er/sie nicht will. Jede Stufe des Bewusstseins ist belegt. Viele steigen auf, denken um. Wir begrüßen es. Wir ehren euch. Die Realität scheint das Gegenteil. Wir sagen euch – es ist sie nicht!

Es mengt noch immer das Alte mit dem Neuen. Das Alte ist, war, wird sein, um das Neue zu erschaffen. Besinnt euch. Vergebt euch.

Wir sind. Erinnert euch. Eure Herzen sind wach.

Ehrt euch. Dankt euch. Segnet euch.

Vergebt Unzulänglichkeiten. Vergebt sie. Besonders euch selbst.

Wir sind. Wir ehren euch!

Allein eine Minute dieser Aufmerksamkeit ist wahrer Segen! Wir sind.

Es ist nicht wahrlich sichtbar, was ihr sehnlichst erstrebt. Noch nicht. Wir sagen euch – es ist!

Wir sagen euch – es ist gerichtet! Wir sagen euch – beginnt wieder, euren Empfindungen zu trauen.Traut euch und euren Träumen! Beginnt wieder: Wir bitten euch. Wir sind.

Wir sagen euch, richtet eure Aufmerksamkeit wieder mehr auf euch selbst. Auf euren Herzschlag. Es ist die Gedankenkraft, die eure Herzen heilt oder krank macht! Wir sind, so ihr mit euch selbst seid.

Haltet mehr inne. Atmet wieder bewusster. Geht auf der sich heilenden Erde freudig. So meinen wir euch.

Wir sind mit euch.

Es fließen euch allen neuerliche, starke klare Energien zu!

Es sind Energien, die einen jeden von euch entsprechen! Spürt es beim Lesen! Spürt euren Herzschlag. Wir sind. Es fließt in euch. Durch euch.

Herzen befreien sich. Hauterneuerung IST. Organheilungen sind.

Herzen heilen.

Helft euch selbst mit lichten Gedanken. Wir bitten euch um eurer Selbst.

Erfahrt es. Gebt Erfahrungen liebevoll weiter. So meinen wir.

Macht einander Mut. Haltet euch. Seid.

Bedankt euch bei euch selbst. Ja, tut es. So meinen wir.

Jede Sorge verzögert das Erstrebte. Jede. Wir wiederholen uns.

Wir tun es für euch.

Wir sind. Wir lenken und führen.

In diesen Tagen und Stunden ist aller Ortes Geschwindigkeit.

Wir wissen es.

Übt euch im Jetzt – Sein, dass sagen wir euch.

Erlaubt euch Träume. Viele dieser sind Visionen und real für das Morgen. Viele! Besonders die, die euch im Aufenthalt der Natur plötzlich kommen.

Jeder scheinbare „Egoismus“ ist noch wenige Tage lichtvoll höchst förderlich. Wir lenken euch. Wir wissen um euer Weh. Wir wissen um Vieles, was euch schüttelt und auch zweifeln lässt. Es ist eure Wahl. Ihr besitzt den freien Willen. Wir greifen nicht ein. Doch wir sind. Jeden Atemzug. Mit euch. In euch. Um euch. Ja, wir sind.

Es lösen sich alte Muster. Oftmals plötzlich über Schock, Unglück, wie ihr sagt. Sie lösen sich darüber, um das Kommende bereiten zu können!

Wisset darum. Sinnt nicht. Es bekommt euch nicht. Es sorgt für Stillstand. Es sorgt für Schwere. Allein das. Wir mahnen euch sanft und somit Kraft – erneuernd – achtet auf eure Worte und Gedanken! Es hat begonnen, längst bereits.

Wir senden Heilung.

Wir senden Mut.

Wir senden Vergebung.

Wir senden Selbstliebe und Erneuerung.

Wir sind. Wir ehren euch.

Liebe ist alles. Wir erinnern euch. Es webt sich neu.

Seid wieder in Liebe mit euch und so mit ALLEM!

Wir ehren euch! Wir sind.

So wir meinen „wir sind“, so wirken wir für euch, in euch. Viele fragen danach. Wir wissen es. Lasst euch berühren. Seid lebendig. Erlaubt euch eure eigene Heilung. Geht Wege, die ihr fürchtet – sie bergen Erfüllung. Sie sind es, die euch tragen! Furcht ist Unglaube und Unvertrauen. Wir senden euch Vertrauen! Ja, wir senden es euch. Empfindet es. Wir erneuern, so ihr es gestattet. Segen. Liebe. Friede. Wir sind. Wir ehren euch in dieser enorm veränderlichen Phase.

Empfangen von Anne Rosa

http://www.anne-rosa.de