Der grüne Planet

Das ist der beste Film, den ich seit sehr langer Zeit gesehen habe. Man findet ihn nicht mehr bei YouTube – gesperrt. Angeblich auf dem Index. Für mich  unfassbar, denn dieser Film ist so unfassbar positiv, hat heilsame Energie und einen großartigen Humor. Allerdings zeigt er halt auch auf, wie diese Erde sein könnte – und wie man dort hin kommt. Vielleicht darum?

Schaut ihn an und empfehlt ihn weiter.

https://vimeo.com/105858952

Bewusstseinswandel – Richtungswechsel

Interessante NASA-Studie…

Ein Zusammenbruch wird unausweichlich, sobald diese Faktoren zwei bestimmte Dynamiken produzieren: Die Überlastung der Ökosysteme durch zu hohen Verbrauch der globalen Ressourcen bei gleichzeitiger Aufspaltung der Gesellschaft in reiche Eliten und einen armen Rest.

Gibt es nicht einen sofortigen und radikalen Richtungswechsel, wird die westliche Zivilisation in den nächsten Jahrzehnten zusammenbrechen.

Mehr:
https://www.sein.de/nasa-kollaps-unserer-zivilisation-unausweichlich/

Vollmondbotschaft, 6.12.2014 von den Licht – Liebe – Wesen Gottes für dich!

Vollmondbotschaft, 6.12.2014  von den Licht – Liebe – Wesen Gottes für dich!

schamanischer kalender CoverSein
In Freude und Musik ehren wir dich, da du dir und so uns hier Aufmerksamkeit schenkst! Oh, wir begrüßen es! In dieser angespannten Phase ist es dir vollkommen im Ungelingen, so du über äußere Eile ablenkst vom inneren Hochprozess! Vergangen wenige Monde, wenige Monate, wie ihr sagt. Verronnen im irdischen Messen ist eine sehr, sehr geringe Phase des Angleichens an die Hochenergien um dich! Körper, so Verstand rebellieren darinnen gut. Vollmondbotschaft, 6.12.2014 von den Licht – Liebe – Wesen Gottes für dich! weiterlesen

Botschaft aus der jenseitigen Welt zum Vollmond am 6.11.2014

Botschaft aus der jenseitigen Welt zum Vollmond am 6.11.2014

Bei aller Eile, allen Widrigkeiten der Emotionen, allen Dingen, die zu erledigen suchst – wir grüßen dich hoch ehrenvoll! Wir umtanzen dich und umarmen dich sanft – warm jetzt!
Oh, wir freuen uns über die deine Aufmerksamkeit! Ist es doch Aufmerksamkeit für dich selbst!   Oh, wir freuen uns wahrlich, da du Stunden und Augenblicke der Entspannung ersehnst, benötigst.
Wir sind, so du mit dir.  Lasse dich fallen, lasse dich berühren hierüber, geliebtes Kind.
Wir senden inneren Frieden heute dir, geliebtes, besonderes  Kind der Erdmutter.
Wir senden dir innere Einkehr, sei es ein Wimpernschlag allein.
Blicke weniger auf die rinnende Zeit, als viel mehr auf das erfreuliche SEIN.

Botschaft aus der jenseitigen Welt zum Vollmond am 6.11.2014 weiterlesen

Gnadenvolle Botschaft zum Vollmond aus der Jenseitigen Welt, 8.10.2014 von Anne-Rosa Zocholl

Gnadenvolle Botschaft zum Vollmond aus der Jenseitigen Welt,  8.10.2014

von Anne-Rosa Zocholl, Autorin des Buches: 77 – Vom Sein des Nichtseins

Wir umarmen dich, geschundenes Kind der Erdenmutter! Ja, wir umarmen dich und singen und klingen dir heute! Stehe aufrecht, gehe aufrecht, wir bitten dich!
Wir sind, oh, wir sind und weniglich noch bewusst wissend du bist wohl darum.
Es ist herrschend und regierend jetzt vollkommen das Erdige, das Sichtbare, wir wissen es.
Schwingend und unsichtbar führend sind wir dir alle Atemzüge, alle Herzschläge!
Wir bringen heute dir und dir und allen, die offenen Herzens sein können, Erneuerung der Eigenstärke, Erneuerung der selbstliebenden Achtung. Achtung vor dem, was du vollbracht, vollbringst einen jeden Tag! Urteile weniger, Kind, belasse es. Wir bitten dich warm liebend.
Wir senden Wärme, wir bringen still und warm Güte dir.
Güte ist es, die hoch schwingt!
Lassen farbloser Muster schwingt.

Gnadenvolle Botschaft zum Vollmond aus der Jenseitigen Welt, 8.10.2014 von Anne-Rosa Zocholl weiterlesen

Wunderwerk Zirbeldrüse – Hort von Gesundheit und Bewusstsein

Wunderwerk Zirbeldrüse – Hort von Gesundheit und Bewusstsein

Viele Faktoren beeinträchtigen maßgeblich die Aktivität der Zirbeldrüse und schränken sie in ihrer Tätigkeit immer weiter ein. Sie können jedoch selbst einiges dazu beitragen, Ihre Zirbeldrüse wieder zu aktivieren. Entgiften Sie Ihren Körper, entlasten Sie Ihre Leber und stellen Sie Ihrer Zirbeldrüse ausreichend Sonnenlicht zur Verfügung.

Eine kleine Drüse im Zentrum des Gehirns, die Zirbeldrüse oder auch Epiphyse genannt, erscheint auf den ersten Blick weitaus weniger bedeutungsvoll, als sie es in Wahrheit ist. Die kieferzapfenförmige Zirbeldrüse ist zwar winzig klein, aber dennoch ist sie außerordentlich wichtig für unsere körperliche, geistige und, der Meinung einiger Experten zufolge, auch für unsere spirituelle Gesundheit. Sie steuert die innere Uhr, reguliert den Schlaf und erhöht unsere Intuition. Lässt die Zirbeldrüse in ihrer Funktion nach, setzt der physische und psychische Alterungsprozess ein.

Mehr:

Neumond am 26.7.14 – Segens-Botschaft aus der geistigen Welt für alle bewussten, wachen Menschenkinder

Neumond am 26.7.14 – Segens-Botschaft aus der geistigen Welt für
alle bewussten, wachen Menschenkinder

Wir umtanzen dich behütend!
Wir grüßen dich, ja dich und dich und dich und alle, die bereit zum eigenem Hohen!
Es ist geöffnet das Zwischentor der klaren, reinen Energie.
Es schwingen die durchlichteten Kräfte der dir dienlichen Erde! Es ist Tribut des vergangenen Tuns, Denkens, Vertrauens. Es ist beendet der niedere Kreis. Es ist geöffnet und du hast es bemerkt!
Erlaubst du diese Belebung?  So erfahre, empfange sie! Wir erhöhen, klären, durchlichten,  alle Sinne und beleben so den Jahrtausende ruhenden Sinn dir. Es ist eröffnet!

Neumond am 26.7.14 – Segens-Botschaft aus der geistigen Welt für alle bewussten, wachen Menschenkinder weiterlesen

Vollmondbotschaft vom 13.06.14

Vollmondbotschaft von heute, 13.06.14, für alle die wachen Herzens sind
es grüßen und ehren dich uns die Licht – Liebe – Wesenheiten unser aller Quelle

Es ist uns hohe,hohe Freude im neuen Rhythmus des AllEinem dir euch sein zu dürfen!
Ja, wie sind, so du mit dir! Ja, es lenken still die Körperlosen deine Geschicke, so du rufst.
Ja, wir belassen den freien Willen, so du spielen, erforschen, verirren willst.
Ja, wir kennen deinen Zweifel wohl.
Wir bringen heute angehoben, erneut angehoben, bedingungslose Liebe dir!
Die Energiefelder bereinigen sich gerade um euch. Es ist Anhebung spürbar! Bewundere dich nicht wegen Dingen, die dir ungeheuerlich scheinen. Bewundere dich nicht, was dir so geschieht diese Tage. Ja, es realisieren sich viele vergangene Gedankenmuster! Viele. Und Viele weinen und klagen. Und viele bedürfen der ärztlichen Hilfe. Viele beenden und beginnen. Es schwingt Heilung.
Es ist Segen dir, was immer geschieht. Es ist Segen allein im erneuten Weltenbund des ewigen kreisens.
Wir senden Selbsterkenntnis.
Wir senden Ergebung und Abgrenzung.
Wir bitten um Selbst – Achtsamkeit.
Wir bitten um Innehalten deiner Suche.
Wir senden Selbstvertrauen und Gelassenheit.
Wir senden erhöhte Kräfte des Lichtes zur Erledigung aller Aufgaben! Gehe Schritt für Schritt, schaue weiter nicht, als den Augenblick. Es ist im gelingen dir wohl! Siehe in Widerwärtigkeiten das zu begreifende für dein kommendes Glück! Wir senden Selbst – Umarmung dir!

Bedingungslose Liebe, was ist es? Was ist es? Wir klingen und singen dir hier. Erspüre es, erfühle es, Kind der Erdenmutter! Wir bringen permanent Erkenntnis, so Leichtigkeit. Ja, es ward eingeschlossen, einst. Ja, es ist zurück. Wir wissen um deinen Hader, wir wissen es. Siehe – es ist das Kind bedingungslos im Lieben zur Mutter. So sei es dir zu der deinen Göttlichkeit, so zu uns! Behüte dich, wir behüten dich geliebtes Kind, gleich welchen Erdenalters, gleich welchen Erdenstandes. Du bist behütet!
Bedingungslose Liebe ist nichts anderes, klares wahres, als die Liebe zu dir selbst, zu dem, was in dir nun führen, leiten, schützen, Weg – weisen möchte! Es ist bedingungslose Liebe die Selbstverbundenheit, die selbst Akzeptanz, wie ihr sagt. Es ist zurück, dass die Welten sich verwoben haben. So ist dir zurück, als dass du mit dir selbst eines sein kannst. Es ist Segen, Segen ist bedingungslose Liebe. Sie ist die All – Verbundenheit allen Beseelten und so in und mit dir vordem.
Bedingungslose liebe birgt die Herzweisheit, als dass alles, was ist, alles auf Erden, alles, was ist außerhalb Erden, alles was um dich und in Ferne, alles, alles, alles, alles eines ist, alles einen Ursprung besitzt, alles sein Werden, Verderben und Wiederwerden besitzt. Alles bedarf der beiden Seiten, alles. So schließe heute umfassenden Frieden mit dir selbst! Wir senden Liebe!
Wir senden bewusst Sein für das Jetzt dir.
Bedingungslose Liebe ist Wärme, Geborgenheit, Tanz, Musik, Umarmung, Zärtlichkeit, Fülle, Erfolg, Freude, Gebären und Sterben. Bedingungslose Liebe ist alles, was war, was ist, was sein wird Erdmutterkind! Alles, was um dich, außerhalb dir. Alles, was du sehen, greifen kannst, alles, auch dieses außerhalb der deinen Sinne – es ist. Gott ist. Bedingungslose Liebe IST. Sie urteilt, fordert, klagt, verlangt, leidet nicht. Sie IST! Wir heben dir die deine für dein Sein! Erspüre, Kind, erspüre!
Ja, es weilen unter euch, besonders, die dies aufnehmen, viele weit gereiste! Wir meinen, als dass auch du in dir trägst: das Göttliche hat alles erdenkliche und darüber hinaus erlebt, erfahren. So du in der deinen Welt zufrieden bist, so eröffnen sich dir ersehnte Wege, so ist im hohen Danke dir die deine Göttlichkeit für die ihr entgegengebrachten vergangenen Dienste. So kehrt es sich um, als dass über Herzdenken die deine Göttlichkeit dich nun leise lenkt. Lenkt zu dem, was du ersehnst.
So du in der deinen Welt unzufrieden bist, so bist du im Lernen, Erfahren noch. So vermag die deine Göttlichkeit wenig dir dienen im erfüllten Lebenssinne. Sie belässt im Sinne bedingungsloser Liebe dir den freien Willen, den des Herz – losgelösten Verstandes. Darüber vermögen allein Lektionen, Herausforderungen fließen. Wisse darum. Besinne dich.
Umarme dich. Lasse dich halten. Lasse dich führen und ehren! Ja du!
Nichts Gewesenes ein einzig fehl! Keines. Wir bringen dir hier das Herzerkennen.
Wir senden das Jetzt – einverstanden – Sein. Wir senden schmerzloses Illusion – Beenden.
Wir umweben dich liebevoll warm-sanft. Du hast es wundervoll gemacht. Alles. Besonders das Fehl, das Versagen war das Großartige! Ja, es ist an dem! Wir senden Vergebung, Selbst – Vergebung.
Es sind am stillen wirken viele Seelen, wie ihr es nennt. Erlaube dir Ruhe, sei es ein Augenblick.
Bedingungslose Liebe ward eingemauert Jahrtausende. Erwarte nichts, sei, wir bitten dich. Doch träume groß. Wir lösen Grenzen und Beschränkungen dir! Ordne an, es sei dir. Ja, ordne es an, wir bitten dich! Hilf dir, bevor du anderen hilfst, so raten wir dir. Bedingungslose Liebe ist vor dem Dienst an anderem, das Selbst – Ehren, Selbst – Spüren!
Sei und ersinne, erbitte hilfreiche Impulse. Bitte darum- es wird dir gegeben. Achte auf Zeichen, achte mehr denn je auf himmlische Erd – Zeichen. Wir senden sie immerfort. Die deine Göttlichkeit sendet sie. Suche weniger. Sei. Wir bringen Liebe, nichts sonst, bedingungslose Liebe.
Ihr macht es gut. Du machst es gut. Ja, dass tust du!
Bist du einsam? Bist du verlassen und trauerst?
So bringen wir dir Raum und Mut für Trauerzeit! Gleichermaßen das Beenden dessen. Es kann dir wenig Gutes zufließen ohne dem. Trauer ist wunderbar, doch Trauer um Verlorenes stoppt Werden. Wisse darum. Lasse dich tragen. Lasse dich halten. Besinne dich – bedingungslose Liebe ist alles. Sie ist, sie war, sie wird sein. So wie du! So, wie wir. Wir sind eines. Wider eines. Spüre es!
Wir bringen dir die Kunde der deinen – wir, ihr, du, ich – wir sind eines, eines, eines! Wir sind verbunden, wieder wunder-herrlich verbunden! Ob Körper, ob körperlos, es ist an dem.
Lausche. Lausche und du wirst hören. Wir senden Farbe, Klang, Trost, Heilung! Wir singen und klingen. Es achten die deinen Schutzwesen jeden Atemzug auf dich. Erlaube ihnen Schutz, erlaube ihnen Führung. Es gelangt gen Intuition, es gelangt gen plötzliches Handeln, es gelangt gen plötzliches AHA. Schau mit bereinigtem Blick die Schönheiten der Erdmutter! Sie sind einzig in diesem AllEinem! Sie sind es, besinne dich. Genieße dein Sein Jetzt Kind, geliebtes.
Wir senden Selbst und so Erde – Gott – Vertrauen. Wir sagen dir – alles was in dir, um dich ist, ist göttlich. Erde und Himmel sind eines. Bedürfen einander. Du weißt es. Ehre dich, wir bitten dich, ehre dich, so ehrst du alles Seiende. Ehre, liebe, akzeptiere dich, so erfährst du Erdfülle!

Es trompeten viele Unwahrheiten. Es trompeten viele kommende Sorgen, Nöte, Unheil. Belasse diese im Unbeachten, so raten wir licht. Es stoppt allein den guten fülligen Fluss!
Möchtest du bekehren, lehren, raten – belasse eher selbst – Verschwendung. Lächle, sei in Liebe.
Indem dein Herzdenken dem Kopfdenken angleichend steigt, wirst du entspannter. Zuvor schüttelt es den Körper durch. Es bereinigen sich alle körperlichen Anlagen, Organe, Zellen. Das Blut schwingt erhöhter. Die Sinne verfeinern sich. Fühlbar. Besorge dich nicht Erdenkind, besorge dich nicht.
Im Denken, weniger im Streit und im widerwärtigen Kommunizieren, liegt das Erhöhen der Frequenzen, wisse darum! Besänftige dich im Anstrengendem. Denke bewusst – so sendest du Liebe, so wandelst du leise, sanft, wirkungsvoll.
Wir senden wache Weisheit. Weisheit des Herzens.
In der hohen überbrachten Schwingung bedingungsloser Liebe schwingt das Lösen von Fremdenergien, das Lösen von uralt – Bestimmungen / Besetzungen. Es schwingt das harmonische einverstanden-Sein. Es schwingt das Erlauben zur schmerzlos Transformation dir.
Wir bringen dir hier Liebe für dich! Nichts sonst. Lasse dich berühren. Lasse dich durchfließen.
Alle weltlichen Wichtigkeiten sind augenblicklich Nichtigkeiten. Sie sind es denen, die heute diese Erde verlassen. Sie sind nichtig. Wichtig und ewiglich die bedingungslose Liebe. Allein diese. Erkläre sie zu der deinen Wichtigkeit in dem deinem Erden – Sein! Es wird dir nahe weniger Zyklen Leicht erstehen, das bislang erkämpfte Ersehnte einkehren! Wir wissen um Hader. Wir wissen es. Es ist Kind – gleich dem deinem klein – Vertrauen noch. Wir wissen es, darum halten wir dich, darum bringen wir dir, was dich trägt. Empfange! Spüre dich selbst, den deinen Herzschlag.

Besinne dich – lebe mit für die, die nicht im hier. Lebe für dich, für uns, für die deinen, Kind, geliebtes! Du bist in göttlicher Führung bedingungsloser Liebe! Du bist es, Kind, besonderes der besonderen Zeit, du bist es! Wir danken hoch dir!
Wir begegnen uns wohl. Besinne dich – lebe für dich im Hier. Besinne dich – lebe für das Jetzt, sei für die Herzens – Berührung! Besinne dich – sei im Hier um der Erfüllung Willen, weniger des Kampfes um Erfolg. Bedingungslose Liebe birgt Erfolg. Sie birgt alles Ersehnte! Es ist an dem. Wir empfangen wohlwollend die deinen Gedanken, Empfindungen, Wünsche!
Es fallen vermehrt uralte Mauern.
Wir bringen Licht. Wir führen zueinander. Wir versöhnen. Wir bringen Einsichten.
Erdmutter eilt im Heilen weiter. Sie bedient sich der Elemente gut und lehrt euch so Vergänglichkeit. Was heute vergeht, morgen wiederkehrt.
Ihr lernt gut, du machst es gut! Ja, du! Strebe weniger. Prüfe deine Motive. Sprich wahr. Sei, wir bitten dich sanft – liebevoll! Kehre in dir selbst ein. Wir bitten dich du wunderbares Kind. Wir senden dir heute Liebe, sonst nichts. Atme und spüre den Lichtsegen dich durchfließen!
Es ist Stunde für Selbst – Versöhnung, so mit den deinen! Dieses viel gedrückte, verbogene, fremd bestimmte Leben diente dem Werden des Jetzt! Es diente der Erlösung der Ahnen. Es diente der Öffnung der Tore! Ja, es ist an dem! Viele Alte empfangen jetzt hohen Segen, wahrlichen Segen.
Wir danken dir hoch. Wir sind in hohen Ehren dir unser geliebtes Kind ! Es schließen sich Kreise, es öffnen sich Kreise.
Der Folgemonat euch Neues bringt. Viel Gutes. Es geschehen Wunder. Es geschehen Dinge, die im Augenblick des gestern völlig unmachbar schienen. Sei lebendig froh des jetzt!
Wir sind, so du mit dir!
Es existiert kein göttlich Richter, oh nein. Der Richter du selbst einhergehend mit dem ausgedienten, einst wohl dich tragendem. Das neuerliche ist gerichtet, es ist, Kind, es ist.

Wir senden Erkenntnis. Wir senden Selbstdank, so Selbst – Versöhnung.
Wir senden Liebe, Liebe, Liebe.
Wir senden Leichtigkeit, Licht, Wärme, Zärtlichkeit, Romantik Körperlichkeit, Geborgenheit.
Wir senden Verbundenheits – Empfinden. Empfinde mit dir, mit der Natur, mit dem Tier, dem Fluss, dem Wald, dem Feld..
Wir senden Erdverbundenheit und Erddank dir.
Lausche denen, die den besonderen Erdmutter – Kanal bedienen! Empfange selbst – ja du!
Im erhöhten Energiefelde verfeinern sich die Sinne spürbar!

Durch-lichte dein Geld, die göttliche Gabe der Materie! Durch-lichte es, indem du empfängst, gibst, ehrst. Es ist erneut missbraucht der Euro euch. Daher bitten wir dich – durch-lichte, indem du von Herzen gibst, empfängst, teilst. Ehre das Geld. Diejenigen, welche im Mangel- du stehst an der Schwelle nun zu dir! Jedweder Mangel deutet auf uneinverstanden – Sein mit dir selbst, mit dem ewigen Kreislauf, der Vergänglichkeit, aller Wiederkehr. Erinnere dich. Atme. Stehe. Empfange. Erwarte Wunder ohne zu erwarten. Wir senden Vertrauen.
Wir senden Demut. Demut vor dir selbst Kind, besonderes Kind der besonderen Zeit. Sei in Demut vor der deinen Göttlichkeit. Sei es, wir bitten hoch-sanft darum. Allein so vermagst du im lichten weitem Kontakt zu uns zu stehen. Allein darüber. Ja, es sind in diesen Schwingungen unzählige Verfehlungen machbar und gangbar. Wir senden Selbsterkenntnis. Wir senden Selbst – Vertrauen in das gute Unbekannte kommende.
Erlaube der deinen Seele den Lebenswagen zu führen. Ordne es an, es sei dir!
Alles, was um dich – ordne an, mittels klaren Gedankens – ordne an, es sei dir. Wir mildern und löschen niedere Bestrebungen. Wir stoppen Vergeudung. Wir bremsen, wo die Erfahrung bereits in dir. Wir sind und wir senden bedingungslose Liebe.
Wir senden den Komponisten, Lehrenden, Bewahrenden und Schreibern Inspiration. Wir erhöhen die Liebesfrequenzen. Wir bringen Harmonie. Wir bringen Herz – Verstehen.
Es klären und sortieren sich die Strukturen. Es erneuert sich, was bereitet. Eile weniger, strebe weniger. Der Körper reagiert von nun ab immer mit Unwohlsein. Bemerke es. Verzeihe dir. Es war lang verloren, es ist zurück.

Es ist zurück, als die deine Seele dich heilen und lenken kann. Ja, es ist simpel- ordne an, spüre beim Denken, Sprechen, Handeln deinen Herzschlag- so ist es die deine Göttlichkeit, die dich führt!

Wir löschen kommende Tage und Wochen deine Muster des Leblosen. Sei mit dir, wir bitten dich so sehr!

Wir senden Wahrhaftigkeit im Sein.

Wir senden bedingungslose Liebe im Reigen der himmlischen Licht – Liebes – Kräfte gen Erden.
* demütig empfangen von Anne Rosa, Anandàra * www.anne-rosa.de
Zugangsweg, um deinem Herzdank in Form von 11 Eu mir zu bezeugen, ist mein Impressum. So mögen sich dir JETZT alle deine bestehenden Versorgungs – Quellen verbreitern und dir vollständig real zutragen, was deiner würdig! Segen in deine Welt! Und – bitte – leite dies hohe, lichte, starke Heilungsenergiefeld – Gnade des Himmels an die Erde weiter – lasse selbst urteilen, die die sich an die Stirn tippen…meine ich.

Bemerkung
Wiederholt erfahre und erlebe ich, dass meine Seele Anandàra es ist, die auch meinen Körper und Geist heilt! Es ist real ihr lieben! Daher – es ist so simpel, dass man es kaum zu glauben vermag – fühle dich, atme, formuliere den Gedanken und ruhe derweil – es geschieht, was du „anordnest“; oft will altes Weh noch hinweg. Habe keine Angst! Vertraue deiner Seele! Sie hat weise und perfekt den Körper, den Verstand, alle Anlagen sich ausgewählt. Darum – nimm dich an, wie du bist, denn so bist du perfekt. Und wichtig scheint das Wissen, dass alles, so auch wir, immer zwei Seiten haben! Deine Schwäche ist des anderen Stärke…und umgekehrt. Im Tun und Handeln um der Erde Heilung, der System Erneuerung greift eines ins andere. Verkenne bitte, bitte nicht, was DU beiträgst, allein durch dein Denken!
In Liebe, mit einer Verneigung, deine Rosa

Autorin des Buches „77 – Vom Sein des Nichtseins“
erhältlich als Print und als eBook

hier:
http://www.amazon.de/77-Sein-Nichtseins-Bettina-Peters/dp/3944163974/ref=tmm_other_meta_binding_title_0

und hier:
http://hierophant-verlag.de/77-vom-sein-des-nichtseins/

Hoher Segen der Liebe „Die Begegnung“ am 25.5.2014

Ich habe keinen Glauben, keine Religion. Ich weiß, oder ich weiß nichts. Ich weiß, dass der richtig verstandene Gott unser aller Quelle IST. Doch sieh:

Ich, Anne-Rosa mit und in mir Anandàra (Seele) radelte hinaus…
Es führt mich dorthin, wo der Hafen, dort, wo Trubel und Musik, dort, wo Wege sich kreuzen, dort, wo der Fluss sich teilt und eine kleine Insel umsäumt.. dort mache ich halt. Esse ein Eis und überlege, wie man wohl hinüber zur Insel käme. Rundum Wasser…  Kaum gedacht, schon gewusst. Ich gehe los. Völlig unberührte Natur, fast. Umso weiter ich gehe, desto mehr fühle ich „Strom“, heile Erde. Gesegnete Erde. Ich lasse mich nieder und bestaune diese Schönheit. Es ist höchst energiegeladen. Die Vöglein zwitschern. Ein Licht – Trichter gen Himmel, ich sehe ihn. Ich Meditiere.  Oh, ich bin so dankbar, für dieses hier – sein – dürfen!  Anandàra war es, die mich geführt hatte. Als ich dann gehe, bleibt mir ein seltsam Gefühl. Es ist schwer, wenn auch klein in der Mitte. Irgendwas stimmt nicht, denke ich.  Am „Eingang“ der Insel steht ein Haus. Vordem hab ich es nicht bemerkt. Jetzt lese ich auf der Fassade

„Ich bin der Weg die Wahrheit und das Leben.“    Jesus Christus

kaum zu Ende gelesen, werden mir die Augen verschleiert; eine Vision will kommen. Ich gehe unter einen nahen Baum, plumpste ins Gras:  Licht, es ist derart grell und hell das Licht. Es ist, als würden Erde und Himmel sich umarmen. Hinter mir erinnere ich mich, dass es eben auf der Insel ähnlich, surreal, sichtbar war. Licht. Wärme. Duft der satten gesunden Erde.

Das Kreuz. Der Berg.
Geschrei.
Getümmel.
Gelbe Erde.
Blut. Hitze. … die Kreuzigung.
Wutsch… bevor mir Emotionen kommen können, wendet es sich.  Stille. Licht.
Da steht jemand neben mir!
Er ist es, ja er ist es.
Er ist es.
Er spricht.  Eine gigantische Lichtsäule, silbern, golden, alle Farben, alle. Es ist, als breite er seine Flügel über der Erde aus.  Er ist es. Ja, es ist körperlos Jesus Christus!

Du, die mich immer missachtet in diesem Jetzt.
Ich segne dich.
Du, die wie alle in diesem Jetzt mich missachtet und doch geliebt, ohne es zu wissen.
Ich segne dich.
Die, die einher geht mit der meinen Schwester, einstigen Schwester.
Ich segne dich, ich segne dich.
Ich segne die euren, die meinen.
Du, die gelitten, getragen um der Liebe Willen,
ich segne dich!
Du, die ungläubiger nicht sein vermochte. Du bist geworden.
Ich segne dich.
Du bist es, wie die anderen.
Ich segne dich.
Du bist, ihr seid es, ihr seid es.
Ich segne dich.
Es ersteht eine Art Tanz, Reigen, unbeschreiblich warm, liebevoll, leise klingend.
Derweil will ich langsam die Augen öffnen – es gelingt, der Baum, unter dem ich sitze steht in Flammen, Sonnenflammen. Es ruft fern wer – du, die da sitzt, bist du ganz?? Vielleicht sieht es ja komisch aus…es geht weiter, meine  Augen fallen zu:
Es ist die Stunde. Es ist gesühnt, getilgt, vergangen, gegangen, geboren.
Es ist zurück, was niemals fort. Es ist das ewiglich Liebende lebendig.
Ich bringe Segen den Gestrauchelten.
Ich bringe Segen den Ungläubigen.
Ich segne die Einsamen.
Ich segne die Suchenden.
Ich segne die Kriminellen und Irrenden.
Ich segne die, die Unrecht künden.
Ich segne die, die fehl Richten.
Ich segne die Intriganten.
Ich segne die Kranken.
Ich segne, die, die verjagt werden.
Ich segne, die Liebe missachten.
Ich segne die, die wahrhaftig.
Ich segne die Komponisten.
Ich segne die, die niedere Arbeit tun.
Ich segne die Lehrenden.
Ich segne die Heilenden.
Ich segne die Schreibenden.
Ich segne die, die niemand beachtet.
Ich segne die, die unbeirrt ihren Weg gehen.
Ich segne dein Hab, dein Gut, dein Geld, dein Vieh, dein Korn.
Ich segne.  Und dies „ich segne“ klingt noch gefühlt 20 Minuten deutlich wahrnehmbar. Diese Segens – Energie breitet sich aus…Es ist einfach alles durchdringend! Ich vermag dies Gefühl nicht zu beschreiben. Ich fühlte mich klar im Kopf, doch, als sei ich selbst Grashalm, Wasser, Borke, Stein, Fliege, Luft …Fühle, wenn du dies empfängst. Er ist, Kind des Göttliche, er ist. Empfange auch du hiermit diesen hohen Segen, wo immer du bist, was immer dir geschieht – du bist behütet, du bist geliebt! Die Liebe ist! Die Liebe heilt und so wir, so du! Liebe vergibt alles.
Ich will irgendwie um Vergebung bitte, was fragen – doch es ist unsinnig. Diese alles umarmende Liebe schwingt und ummäntelt und vereint Himmel und Erde. Es ist warm, geborgen, erdig, licht. Ich spüre, meine Augen sehen wieder. Oh, wir haben heute in der hohen Tages – Energie am Sonntag des „Neubeginns“ wohl den höchsten Segen darüber erfahren! Segen DIR!

Es währte etwa eine dreiviertel Stunde. Als ich aufstehe, kommt ein junger Mann auf mich zu. Jesus ähnlich, denke ich, innerlich den Kopf schüttelnd.  Groß, dünn, blonder Zopf, blaue Augen. Er spricht mich lachend an „du, wo kann ich hier denn Spirituelle Leute treffen?“ – bevor ich antworten kann, sagt Jesus mir (ich weiß es einfach)  „segne ihn, ich segne ihn, sage ihm, dass er suchen könne, doch es sei in ihm, hilf ihm, ich segne ihn“ – danach durchfloss mich plötzlich eine angenehme Schwere.  Der junge Mann staunt mich an, reißt die Augen auf,  sagt „geht es dir auch gut?“ – und wir haben ein feines, ein sehr, sehr feines Gespräch!
Danke, danke, danke, danke, danke, danke, danke!

Einen liebevollen Herzensgruss von mir zu dir – und eine zauberhafte letzte Mai – Woche voller Lebendigkeit und Sonnenschein innen und außen!  Anne-Rosa, Anandàra,
Autorin von: 77 – Vom Sein des Nichtseins
http://www.amazon.de/77-Sein-Nichtseins-Bettina-Peters/dp/3944163974/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1401099671&sr=8-1&keywords=77+vom+sein+des+nichtseins

Segne die deinen – leite es weiter Menschenengel!!

Spirituelle Geschichten

Tierische Weisheitsgeschichten von Eike Eschholz
Ein spirituelles Geschichtenbuch für Kinder von 8 – 88 Jahren
http://www.amazon.de/gp/product/B00DZX47H6?*Version*=1&*entries*=0

Liebe Leserin, lieber Leser,
nein, ich bin kein neuer Pferde– oder Hundeflüsterer, und auch die Schnecken hören nicht auf mich. Nicht eine Ameise entspricht meinem Willen, wenn ich ihr gebiete, meine Terrasse nicht zu untergraben. Wespen machen sich über meinen Pflaumenkuchen her, ohne auf mich Rücksicht zu nehmen und mit Katzen habe ich vergeblich versucht zu diskutieren, um meine Polstermöbel zu schützen.
Ob der vielen vergeblichen Versuche eine Flüsternde zu sein, habe ich mich entschlossen, eine Hörende zu werden.
Ja, so sind es eigentlich gar nicht meine Geschichten, die  hier aufgeschrieben sind,  sondern es sind die Erzählungen der Tiere, denen ich zugehört habe.
Eike Eschholz

Die Verwandlung

„Wer bin ich?“, fragt die Raupe.
„Ein Kind der Erde“, sage ich.
„Was soll ich auf der Erde?“, fragt die Raupe.
„Eine Raupe sein“, sage ich.
„Was tut eine Raupe?“, fragt die Raupe.
„Fressen und warten“, sage ich.
„Worauf warten?“, fragt die Raupe.
„Auf die Verwandlung“, sage ich.
„Was werde ich sein?“, fragt die Raupe.
„Ein Schmetterling“, sage ich.

„Wer bin ich?“, fragt der Schmetterling.
„Ein Kind des Himmels“, sage ich.
„Was soll ich im Himmel?“, fragt der Schmetterling.
„Ein Schmetterling sein“, sage ich.
„Was tut ein Schmetterling?“, fragt der Schmetterling.
„Nektar aufnehmen und warten“, sage ich.
„Worauf warten?“, fragt der Schmetterling.
„Auf die Verwandlung“, sage ich.
„Was werde ich sein?“, fragt der Schmetterling.
„Eine Raupe, die weiß, dass sie ein Schmetterling ist“, sage ich.